Klaus Schneider –
visuelle Kommunikation

Kunst machen ist nicht nur eine Frage der Kreativität, der Ausdauer und Disziplin. Kunst machen setzt auch voraus und fordert eine Haltung, die als Rückrad des schöpferischen Menschen dessen Eigenständigkeit und Kraft bedeuten muss.

Für mich gilt deshalb seit vielen Jahren eine These von Joseph Brodsky – Ästhetik ist die Mutter der Ethik –  als Richtlinie und Orientierung.
Und wo ich dieses GUT auch bei anderen wahrnehme, sehe ich mich an der richtigen Stelle.
„Man soll schweigen oder Dinge sagen, die noch besser sind als das Schweigen.“
(Pythagoras von Samos)