Die Immoralisten

Energiegeladen, abgründig, absurd, durchaus verspielt und mit eindeutigem Hang zum schwarzen Humor rückt das Theater der Immoralisten das Erlebensspektrum des modernen Menschen in den Fokus.
Unsere innovativen Inszenierungen setzen sich mit der Vielfalt theatralischen Schaffens auseinander. Um die künstlerische und inhaltliche Stringenz unserer Arbeiten kämpfen wir jedes Mal mit vollem Einsatz.
Unser Theater ist hautnah, gesellschaftspolitisch, hochengagiert und atmosphärisch dicht.
Dazu haben wir einen ehemaligen Industrieraum als professionelles Theater ausgebaut, nutzen dessen flexiblen Charakter und Ausstrahlung für ein Konzept, bei dem Raum und Bühne für jede Produktion neu erfahrbar wird.
Die Distanz zwischen Publikum und Schauspiel löst sich dabei auf.
 
Fotos: Manuel Kreitmeier

Die Immoralisten – Erlebensspektrum in den Fokus rücken wird empfohlen von:

  • Claus Eichmann –  Prof. em. Dr. med. Dr. h.c.
  • Maureen Winterhager –  ETCETERA
  • Thomas Feicht –  Gestalter, Lober und Vernetzer