Alexandra Schwarz-Vuilleumier

Vintage Letters

Ich schätze mich sehr glücklich, in Basel leben zu dürfen. Basel hat eine kompakte Grösse und bietet alle, was mein Herz begehrt: traditionelle Geschäfte, eine wunderschöne Altstadt mit verwinkelten Gässchen und Innenhöfen, den Rhein, der die Stadt in Grossbasel und Kleinbasel trennt, und immer wieder neue kreative Konzepte und Geschäfte, die aus dem Boden schiessen (die Markthalle beim Bahnhof, das quirlige Hafenquartier, neue Geschäfte wie z. B. Basel unverpackt ...). Auch die wunderschönen Parks finde ich erwähnenswert – in denen man unter den uralten Bäumen Kraft tanken kann und die insbesondere Familien mit Kindern viel bieten.

«Vintage Letters» ist eigentlich eine Ode an Paris, wo meine Liebe für alte Leuchtbuchstaben vor vielen Jahren buchstäblich entfacht ist. Auch wenn die «ville lumière» zu einer meiner Lieblingsstädten gehört: meine Heimatstadt Basel würde ich mit keiner anderen Stadt tauschen wollen (zumindest nicht für allzu lange Zeit). Und meinen lieben Basler Kunden und Kundinnen habe ich zu verdanken, dass aus meinem Hobby mein neuer Beruf entstehen konnte. Das «Vintage Letters»-Atelier beherbergt über 1000 alte, ausrangierte Leuchtbuchstaben, denen ich mit viel Herzblut neues Licht und Leben einhauche und die Wohnräumen ein spezielles Ambiente verleihen.

Meine Empfehlungen

  • AtlantisWenn die Sonne untergeht ... Seit eh und je eine schöne und originelle Location.
  • Bar Les Trois RoisRomantik pur am edlen Cheminée.
  • Bar RougeDer beste und höchste Ausblick auf Basel by night.
  • Brasserie Volkshaus Basel Da stimmt einfach alles, das Ambiente, das Essen, der Service.
  • Brocki auf dem Wolf Etwas abgelegen, aber ein Sammelsurium an längst vergessenen Objekten und ein vielfältiges Möbelsortiment. Achtung: viel Zeit einplanen, man kann sich auf den beiden Geschossen in der Zeit verlieren.
  • Campari BarInsbesondere im Sommer unter den Kastanienbäumen ...
  • Da Graziella im Kleinbasel I love it! Italienische Pasticceria vom Feinsten, supergute italienische cornettis in allen Variationen gepaart mit feinstem Espresso. Wir starten das Wochenende gerne in diesem familiengeführten Café und machen danach meist einen Abstecher an den Matthäusmarkt. Das Café ist meist proppenvoll und voller Leben.
  • Freiluft-Restaurant + Bar LandestelleDie Landestelle zu besuchen fühlt sich an wie ein Kurzurlaub. Sie ist schön, direkt am Rhein im zwischengenutzten Hafenareal gelegen. Die Speisen werden auf grossen Schieferplatten serviert und sind einfach himmlisch!
  • Globus Basel Ein Warenhaus, das alles bietet, was das Herz begehrt, in einem wunderschönen Gebäude direkt am Marktplatz. Die Delicatessa ist ein Gourmettempel der feinsten Art und auch die Hauswarenartikelabteilung ist immer einen Besuch wert.
  • Joys Das Joys ist ein originelles Café mit Bar, Enothek, Kunst- und Design-Ausstellungen und wechselnden kulinarischen Themenabenden mit Gastköchen.
  • Kannenfeldpark Eine Oase. Picknickdecke mitnehmen, unter die schönen grossen Bäume liegen und das Leben geniessen. Viele verschiedene Spielplätze für die Kinder.
  • Markthalle Ein tolles Konzept, viele Essstände aus allen Ecken der Welt und ein spannendes Angebot an verschiedenen Events.
  • MatthäusmarktJeden Samstag auf dem Matthäusplatz der echte Basler Bauernmarkt. Einkaufen und geniessen.
  • Merian Gärten Ich war schon als Kind verliebt in diesen Ort, der am Stadtrand von Basel liegt. Die ehemalige «Grün-80» und insbesondere die Merian Gärten entführen einen in eine magische Natur-Welt.
  • Pfalz Der Platz hoch oben beim Münster, von dem man einen atemberaubenden Ausblick auf den Rhein und das Kleinbasel hat. Etwas Käse und Wein mitnehmen, die Boule-Kugel unter die Arme packen und das Leben und Basel geniessen.
  • Restaurant Roter Bären Immer einen Besuch wert! Originelle und superfeine Gerichte, die immer wieder wechseln. Wunderschönes Ambiente, sehr aufmerksame und liebenswürdige Mitarbeiter und eine tolle Cocktailbar.
  • Scandella Luxury Adventure TravelObschon ich Basel liebe, packt mich immer wieder die Reiselust. Und das passiert ganz oft, da Christine Scandella von Scandella Luxury Adventure sich mit mir die Lokalität an der Thannerstrasse 36 teilt und mir fast täglich von den wunderschönen und spannenden Orten der Welt berichtet, die sie bereist hat (über 70 Länder!). Wer gerne individuell reist und persönliche Tipps von einer erfahrenen Weltenbummlerin sucht, ist bei ihr goldrichtig. Mit viel Engagement und Herzblut stellt sie die perfekte Reise zusammen.
  • Schützenmattpark und Restaurant Pavillon im Park Der Park ist kleiner als der Kannenfeldpark, jedoch mit einem tollen und familiengeführten italienischen Restaurant. Einfach herrlich, den Feierabend im Park ausklingen zu lassen unter den wunderschönen, jahrzehntealten Bäumen.
  • Spalenberg Der Spalenberg und die Spalenvorstadt liegen zwischen dem Spalentor und dem Marktplatz und beherbergen viele individuelle und oftmals inhabergeführte Boutiquen. Einige sogar seit über einem Jahrhundert! Ein Muss für jeden, der Basel zum ersten Mal besucht. Und immer einen Besuch wert für all jene, die in Basel zuhause sind. Die Gässchen und die Architektur mit den alten, denkmalgeschützten Häusern sind eine Augenweide.
  • Weihnachtsmarkt und Märchenwald Der Basler Weihnachtsmarkt auf dem Barfüsserplatz und auf dem Münsterplatz sind ein Highlight während der Adventszeit. Speziell erwähnen möchte ich den Märchenwald, der vom Verein Robi-Spiel-Aktionen Basel mit viel Liebe und Herzblut organisiert wird. Da leuchten nicht nur die Kinderaugen!
  • «Fähri fahre» Wer etwas Zeit hat und den Rhein geniessen möchte nimmt dafür am besten eine der vier Basler Fähren, die einen vom einen zum anderen Rheinufer bringen. Die Fähren können auch für Events gebucht werden.