André Morsch

Konzert- und Opernsänger

André Morsch, international gefragter Konzert- und Opernsänger, in Kassel geboren, aufgewachsen in der Türkei und im Süden von München. Danach Studium in Feldkirch (Österreich) und Amsterdam.

Gewinner zahlreicher Gesangswettbewerbe, wie des Internationalen Wettbewerbs für Liedkunst der Hugo-Wolf-Akademie in Stuttgart. Seit 2011 Ensemblemitglied der Staatsoper Stuttgart, wo er in der kommenden Saison unter anderem als Barbier von Sevilla zu erleben sein wird. Zu seinen großen Leidenschaften gehören die Fotografie und das Wandern. Er wohnt im schönen Stuttgarter Westen.

Meine Empfehlungen

  • Biergarten KarlshöheIm Sommer ein schöner Biergarten in herrlicher Lage mit Aussicht über den Süden Stuttgarts. Im Vergleich zum Fischlabor bin ich hier etwas enttäuscht von der Bierauswahl, aber die Lage und das Ambiente machen einiges wett. Ferngläser zur Beobachtung des Stuttgarter Süd Treibens oder des Fernsehturms werden auch bereitgestellt. Um den Biergarten herum liegt zudem ein schöner Park, in dem man spazieren gehen oder picknicken kann.
  • BärenseenUm gleich mal mit einem Klischee ins Haus zu fallen, wobei viele Stuttgarter aus mir unerfindlichen Gründen noch nie da waren: mein absolutes Lieblingsausflugsziel. Erstens, weil es mit dem Auto in nur fünf Minuten und zu Fuß in schlappen eineinviertel Stunden von meiner Wohnung in Stuttgart West entfernt liegt, und zweitens, weil es tatsächlich wunderschön ist dort. Das Bärenschlössle bietet eine willkommene Möglichkeit zur Einkehr, und laut „Zeit Magazin“ führt um die Seen eine der zehn schönsten Joggingrouten Deutschlands. Das kann ich nur bestätigen.
  • Café MouluEin sehr hübsches Café mit guter Atmosphäre, manchmal etwas chaotischer Bedienung, aber auch herrlichem Kaffee. Das Mittagessen ist sehr zu empfehlen, mit täglich wechselnden Gerichten und Variationen von Maultaschen à la carte. Essen kann man bis um Punkt halb drei (wobei die Uhr meistens etwas vorgeht …), danach gibt es sehr guten Kuchen, bei dem ich zu selten Nein sagen kann.
  • FischlaborEine sehr angenehme Kneipe mit Biergarten und guten Hamburgern. Die Bierauswahl entspricht meinen bayrisch gehobenen Ansprüchen, was in Stuttgart gar nicht so einfach ist. Das Stammpublikum sorgt für ein Szenekneipen-Gefühl. Eine gemütliche, aber gleichzeitig angeregte Atmosphäre, die ideal ist für einen geselligen Abend mit Freunden oder denen, die es noch werden sollen.
  • LiederhalleDieses Konzerthaus mit mehreren Sälen hat für mich persönlich besondere Bedeutung (2007 habe ich hier das Finale des Hugo-Wolf-Wettbewerbs für Liedkunst gewonnen), bietet aber vor allem ein tolles Konzertprogramm mit vielen internationalen Stars. Mit der Architektur und der Asymmetrie des großen Beethoven-Saals braucht man vielleicht nicht einverstanden zu sein, der Musik und Kultur wegen sollte man aber auf jeden Fall vorbeischauen.
  • LumenEbenso in meiner unmittelbaren Nachbarschaft ein etwas neueres, mit Liebe zum Detail renoviertes Café mit ebenfalls sehr gutem Essen und netter Bedienung, das zudem auch abends geöffnet hat, was sehr praktisch ist, da es auf meinem Heimweg von der Oper liegt …
  • Mossig KrankengymnastikEine auf den ersten Blick vielleicht etwas seltsame Wahl für meine Lieblingsorte in Stuttgart, aber bei so vielen Opernproduktionen mit endlosen Proben auf hohen Absätzen und schrägen Bühnen biegt, massiert und sortiert die liebe Eva meinen Rücken und sonstige Gelenke mit viel Liebe, Können und Humor wieder zurecht. Eine halbe Stunde ihrer Aufmerksamkeit wirkt Wunder und bringt mir die jugendliche Frische – im Bereich des Möglichen natürlich – wieder zurück, die ich für lange Opernabende so dringend brauche.
  • Naturkostladen ImmergruenIn meinem Geburtsjahr aus einer Initiative von Architekturstudenten – welch Überraschung in der Architekturhauptstadt Stuttgart – hervorgegangen, liegt dieser kleine, aber feine Naturkostladen in meiner unmittelbaren Nachbarschaft. Wunderbaren Käse, frisches Gemüse und alles, was man sonst noch zum Leben braucht, gibt es hier zu kaufen. Die meisten Einkäufe sind gleichzeitig auch ein Alibi für nette Gespräche über Gott und vor allem die Welt mit den sehr sympathischen und engagierten Mitarbeitern.
  • Oper StuttgartMein Arbeitsplatz und gleichzeitig ein sehr beeindruckendes Gebäude, in dem schon viele weltberühmte Sänger und Balletttänzer ihr Können bewiesen haben. Die Qualität der Produktionen ist außerordentlich hoch, man kann sich also getrost mal in eine Vorstellung verirren und wird es sicher nicht bereuen.
  • Plattenladen Second Hand RecordsEin sehr gut sortierter Platten- und CD-Laden in der Nähe der Liederhalle, von denen es erfreulicherweise wieder einige gibt in Stuttgart. Seit meiner Jugend sammle ich Vinyl – auch Schellack im Übrigen – und werde das, auch dank solcher Läden, weiterhin mit viel Freude und Enthusiasmus machen.