Astrid Schicht

Selbständige Marketingberaterin

Hannover und ich - das ist seit fünf Jahrzehnten eine (fast) unzertrennliche Beziehung: Hier geboren, hier groß geworden, zwischendurch auch mal weit weg gewesen (USA), aber nicht lange (1 Jahr), und seitdem alle Möglichkeiten zum Verlassen der Stadt konsequent ausgeschlagen - egal ob Studium, erster Job oder neuer Mann.

Hannover ist für mich Heimat aus Überzeugung, weil mir die Stadt alles bietet, was ich zum Leben brauche: (Masch)See, Stadtwald, Fußball in der 1. Liga (hoffentlich noch lange...), Freunde, Familie, Kunst, Kultur & Kulinarisches - und immer wieder auch mal was Neues. Und wenn mich doch einmal das Fernweh überkommt, habe ich hier einen funktionierenden (*zwinkersmiley nach Berlin*) Flughafen in unmittelbarer Stadtnähe (*zwinkersmiley nach München*), der mich schnell nach überallhin in der Welt bringt und anschließend genauso unkompliziert auch wieder zurück in meine Heimatstadt.

Meine Empfehlungen

  • Aspria Sport, Strand, Spa und Wellness: Mit seinem umfassenden Angebot, seiner durchgängig hohen Qualität und seiner einzigartigen Lage am Südufer des Maschsees ist das Aspria definitiv mehr als ein Sportclub.
  • AstroimpulsDer Blick in die Sterne – und in die Zukunft: Die DAV-diplomierte Astrologin Ulrike Liebsch findet für ihre Klienten neue Perspektiven und überraschende Handlungsoptionen. Immer nah am Thema und an ihrem Gegenüber, ist sie für aufgeschlossene Köpfe ein inspirierender und verständnisvoller Coach bei wichtigen Entscheidungen und Veränderungsprozessen.
  • Beckmann’s WeinhäuschenDas Weinhäuschen und seine Einrichtung sind seit Jahrzehnten gleich – und in diesem Fall heißt das: gleich gut. Reduziert und klassisch, ohne Schnörkel und trotzdem gemütlich. Ein Restaurant, von dem ich mir wünsche, es wäre bei mir um die Ecke. Der Familienbetrieb in der Calenberger Neustadt kocht italienisch inspiriert, aber ohne kulinarische Scheuklappen. Auf der Karte finden sich Klassiker wie Vitello Tonnato daher Seite an Seite mit modernen Saisongerichten wie z. B. geschmorter Rinderhüfte mit Linsensalat und Schwarzkohl.
  • Café VéloMobile Kaffee-Kultur an den schönsten Orten der Stadt. Zu allen Jahreszeiten lohnend, und unverzichtbar für eine perfekte Kaffeepause am Maschsee: auf der Mauer sitzend, mit einem dampfenden Cappuccino im Becher und den ersten Frühlingssonnenstrahlen auf der Nase.
  • Frau HoppeMit ihrer „Esseria“ hat Catering-Profi Christine Hoppe in Waldhausen ihren Traum eines kleinen, aber feinen Restaurant verwirklicht. Das Angebot wird liebevoll auf einer handbeschrifteten Tafel anstelle einer gewöhnlichen Speisekarte präsentiert und bietet gekonnt zubereitete Klassiker mit einem überraschenden Dreh. Ein Traum: die Ziegenkäseravioli mit frischen Himbeeren.
  • HafvenDer „place to be“ für alle Selbständigen und Start-ups, die in der Nordstadt kreativer, vernetzter und effizienter Arbeiten möchten. Die leistungsfähige Infrastruktur mit großzügigem Platzangebot und schnellem Internet bietet alles, was man fürs Tagesgeschäft braucht. Workshops zu innovativen Themen wie Arbeiten 4.0, Start-Up Kultur, Business Modell Innovationen, viele Veranstaltungen auch für Nicht-Mitglieder und ein leckeres Café runden das Angebot ab. Ein perfekter Ort, um Ideen zu teilen und Neues zu lernen.
  • Homestyling WolfNeue Wohnung ohne Umzug? Mit Phil Wolf und seinem Homestyling-Angebot wird dieser Wunsch Realität. Wolf ist ein Ausnahmetalent in der Auswahl der passenden Farben für eine Wand… ein Zimmer… eine Wohnung. Er macht Räume wohnlicher und verleiht ihnen einen individuellen Charakter. Sein Credo: vorhandene Innenarchitektur nutzen, und dann auf dieser Basis gezielt Akzente setzen und Kontraste kreieren.
  • Kreipe’s CoffeeTimeNostalgie und Moderne in perfekter Balance bietet das CoffeeTime an der Oper: klassische Kaffeehaus-Kultur und die Tradition einer alteingesessenen hannoveraner Konditorenfamilie einerseits – modernes Ambiente und zeitgemäßes Essens-Angebot andererseits. Die langjährige Kreipe-Spezialität Baumkuchen ist hier genauso empfehlenswert wie das Sortiment an leichten Snacks und vegetarischen Gerichten. Geheimtipp unter Einheimischen: die Lounge in der oberen Etage mit bodentiefen Fenstern und Blick auf die Oper.
  • STANDARTDas neue Modegeschäft in der Altstadt – direkt gegenüber vom Landtag. Inhaberin Ingrid Wittler hat sich nach vielen Jahren in der Modebranche mit STANDART selbständig gemacht, um in Hannovers Boutiquen-Landschaft einen neuen Akzent zu setzen: ausgesuchte Marken und kompetente Stil- und Kombinationsberatung in netter Atmosphäre ohne Kaufzwang.
  • Weitz. Tischkultur zum LebenKüchen- und Einrichtungskultur gegenüber der Oper. An einem alteingesessenen Standort bietet Inhaber Jürgen Weitz ein Musterbeispiel für zeitgemäßen Einzelhandel: Nützliches, Schönes und alles, was das Herz sonst noch so begehren könnte – ergänzt um interessante Events von der Produktvorführung bis zum Kochkurs. Für jeden, der täglich mehr als zehn Minuten in seiner Küche verbringt, sollte der regelmäßige Besuch bei Weitz somit eigentlich Pflichtsache sein.
  • Wochenmarkt SüdstadtBummeln, Einkaufen, Essen, Mittagspause genießen: Jeden Freitag macht der Wochenmarkt auf dem Stephansplatz in der Südstadt das Einkaufen zu einem kleinen Vorfreude-Event aufs Wochenende. Der Mix aus Gemüse- und Blumenständen, Foodtruck und Fischwagen, Kinderspielplatz und Sitzbänken ist perfekt in seiner Vielfalt und einzigartig in seiner Atmosphäre. Kurz gesagt: einfach schön!
  • Wurst-BasarMettbrötchen vom Wurstbasar – das ist für Hannoveraner Grundnahrungsmittel, Soulfood und Delikatesse in einem. Der von seiner Chefin Susanne Hinsemann in dritter Generation geführte Familienbetrieb überzeugt mit Produkten von höchster Qualität und Frische aus eigener Herstellung. Das dichte Filialnetz (u.a. in der Markthalle, im Hauptbahnhof und auf der Lister Meile) stellt sicher, dass immer eine geöffnete Theke in Laufweite ist – egal ob für den Wocheneinkauf oder für die Mittagspause.