Barbara Tauber

Autorin und Soziologin

In Potsdam, Berlin und deren Umgebung lebe und arbeite ich gerne. Diese Verbindung aus Stadt und Land ist inspirierend. Sechs Kilometer von Potsdam entfernt, wohne ich in Caputh mit meiner Familie, zwei Hunden, einer Katze und einem Schwarm Bienen in einem Schifferhaus, in dem ich auch meine Schreibwerkstatt betreibe.

Meine Empfehlungen

  • Fähre zwischen Caputh und GeltowDie Seilfähre ist mehr als einhundert Jahre alt und verbindet bis heute die beiden Orte Caputh und Geltow. Was für viele Fremde wie eine Touristenattraktion wirkt, ist für die Ortsansässigen Alltag. Wer hier übersetzt, entschleunigt.
  • Handweberei Hanni Jaensch-ZeymerGeltow – Hier rattern noch die alten Webstühle: den Weberinnen beim Schieben des Schiffchens durch gespannte Fäden über die Schultern schauen und die Freude an individuellem Kunsthandwerk erleben.
  • Japanischer Bonsaigarten Ferch – Lädt zu Stille und Rückzug ein und ist dabei eine Augenweide; Tee trinken, in der Natur entspannen und deutsch-japanische Kultur entdecken.
  • KunsttourCaputh – Alljährlich im Herbst lädt Caputh zur Kunsttour ein. In Ateliers, privaten Höfen und Gärten zeigen nationale und internationale Künstler ihre aktuellen Werke.
  • Literarische Ladestation Caputh – Vor der Caputher Schreibwerkstatt lädt eine Bank zum Verweilen und Pausieren ein. Hier können Sie Ihren Akku mit entspannenden Geschichten, Gedichten und Gedanken – made in der ManuSkriptur – wieder aufladen.
  • Mit dem Fahrrad um den Schwielowsee Potsdams Seenlandschaft lädt nicht nur zum Baden, sondern rund ums Jahr zum Fahrradfahren ein. Ob nach Feierabend oder als Wochenendausflug.
  • Potsdamer WassertaxiMit dem Wassertaxi geht’s im Sommer über die Havel vom Park Glienicke bis zum Strandbad Templin.
  • Restaurant FährhausCaputh – Hier gibt es den besten Kuchen weit und breit. Ganz lecker ist der Pflaumenkuchen auf der Terrasse über der Havel – natürlich mit viel Schlagsahne.
  • Sanddorn-GartenPetzow – Die kleine orangene Beere schmeckt bitter, ist gesund und wird in Petzow in einen Genuss verwandelt. Hier gibt es Sanddorn für alle Sinne.
  • SchuteTempliner See – Ein ganz besonderer Spot liegt unweit der Tore Potsdams auf dem Templiner See. Von dem idyllischen alten Kahn aus starten im Sommer die Wakeboarder, und man kann bei einem Feierabenddrink der Sonne beim Untergehen zusehen.