Birgit Scharpf

s’Röhrle – Strohhalme aus Stroh für Festivals & Co.

Aufgewachsen in Köln, habe ich einen Umweg über Johannesburg und Ibiza genommen, um in Amstetten-Dorf meine Heimat zu finden. Die Liebe ist schuld an meinem Glück. ;) Die Nähe zu Ulm ist ein Geschenk! Ich liebe diese Stadt, gerade groß genug und doch überschaubar. Ein echter Wohlfühlfaktor für ein Kölsches Mädchen sind die Flussnähe und der Karneval. Was dem Kölner der Rhein und der Karneval, ist dem Ulmer die Donau und das Nabada. Beides verantwortlich für ein Lebensgefühl – leben und leben lassen – Lebensfreude, Weltoffenheit, Neugier gepaart mit Tradition und dem Stolz auf seine Stadt.

Meine Empfehlungen

  • Buchhandlung AegisMehr als eine Buchhandlung, Literatur, schöne Gespräche an einem zeitlosen Ort. Jeden ersten Samstag im Monat bereichert Dorothea Reutter Kinder und auch unsere Erwachsenenseelen mit besonderen Märchen.
  • Café GustaffEin Treffpunkt in einer meiner Lieblingsecken der Stadt. Drinnen wie draußen gibt es immer was zu sehen. Selbstverständlich gibt es hier „s’Röhrle“ – meistens ;) Steffi Aschoff stellt Persönlichkeiten ein, und so werden wir nicht schnöde, sondern gut bedient.
  • Café StellaDie kleine Kneipe in unserer Straße ... da, wo das Leben noch lebenswert ist.
  • FriedrichsauDas pure Leben! Morgens durch den Metzgerturm gehen, Tempo aufnehmen und entlang des Donauufers bis zur Messe joggen, eine Schleife am Lago vorbei, entlang des Tierparks und der wunderschön gepflegten Blütenpracht ... je nach Zeit und Kondition an der Kaffeebude hinter der „Hundskomödie“ einen Kaffee trinken und sich dann, für den Tag gewappnet, auf den Rückweg begeben.
  • Gasthaus Zum Rössle und die Theaterei Geniale Kombi für einen gelungenen Abend. Ich liebe die Risottos und die kreativen vegetarischen Gerichte und mein Mann die Lammkoteletts und Bratkartoffeln. Alle Zutaten kommen aus dem Ländle und man schmeckt förmlich die Frische! Von uns aus auch ein schönes Ziel für eine kurzweilige Ausfahrt mit dem Motorrad und einer Stärkung im Biergarten.
  • Gleis 44#techno/ house #werkstatt #kultur #biergarten Ibizafeeling und eine lässige Bereicherung der Ulmer Kulturszene. Hinterm Bahnhof gelegen, ist es gut erreichbar, selbst für die Jugend von der Alb.
  • Golfplatz Bad Überkingen Bad Überkingen – Primetime für meine Familie und mich. Luftschnappen und während des Spiels schöne Aussichten entlang des Albtraufs genießen. Ein schönes Ritual – mittwochmorgens, vor der Arbeit, mit meiner Freundin 9-Loch spielen, mich über meine schlechten Putts ärgern und doch gutgelaunt in den Arbeitstag starten. Übrigens führt einer der 15 Löwenpfade am Golfplatz entlang und lässt sich gut kombinieren mit einem Besuch auf der Terrasse des Restaurants 19.
  • Gutes von hier Hier kauft man schöne Dinge aus Ulm und um Ulm herum. Außerdem bietet das perfekt geführte Lädchen in der Herrenkellergasse lokalen Produzenten die Gelegenheit, ihre Ware anzubieten. Eine tolle Idee gut ausgeführt!
  • Hotel + Restaurant Stubersheimer Hof Amstetten - Eine echte Bereicherung für unsere Gemeinde. Gabi Laib führt das liebevoll renovierte Anwesen mit ihrem natürlichen Charme und gastronomischen Wissen. Die Tochter zaubert in der Küche auf einem hohem Niveau, und trotzdem ist alles bodenständig unaufgeregt und man fühlt sich als Gast herzlich willkommen. Auch schön sind die Veranstaltungen in der Scheune.
  • IHK Ulm – Wirtschaftsförderung – Handwerkskammer Sind in der Region wirklich gut aufgestellt. Ich habe mit meinem Start-Up „s´Röhrle“ am Elevator Pitch Baden-Württemberg in der IHK teilgenommen und fühle mich hier gut begleitet. Tolles Instrument für junge Unternehmen und spannend, sich das mal anzuschauen.
  • Löwenpfade Sind Rundwanderwege mit atemberaubenden Ausblicken rund um die Schwäbische Alb. Tolle familientaugliche Touren, aber auch Wanderungen für Menschen, die die sportliche Herausforderung suchen. Kurzweilige, gut beschriebene Routen, hoffentlich bald mit mehr Einkehrmöglichkeiten.
  • Restaurant La Enoteca im KornschreiberGeislingen an der Steige – Marco und sein Team beleben dieses traumhafte reetgedeckte Gebäude mit italienischem Flair. Mama kocht in der winzigen Küche und Marcos Weinempfehlungen sind der Hit. Seine Frau Nicky ist Biersommelière, und so kommt man hier neben den Weinabenden auch zur Bierverkostung mit begleitenden Speisen. Fühlt sich an wie ein Urlaubstag :) Übrigens stehen auf der Getränkekarte Biere der benachbarten Kaiser Brauerei. Ein innovatives, junges Brau-Team, das sämtliche Preise abräumt und sich Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben hat. Es gibt bereits ein Bio-Bier, das „Natur Pils“ sowie das „Sonnenradler“, welches mit Sonnenenergie gebraut wird.
  • Restaurant NelloDas Nello zieht um, in den Judenhof. Aus dem „Schmizz“ wurde im März das „Nello“. Im „Rössle“ in Herrlingen werden wir künftig von Betty und Indy mit kreativen, mediteranen Gerichten verwöhnt. Bin sehr gespannt ;)
  • Wein Bastion Ich durfte die Wein Bastion an einem zauberhaften Geburtstagsfest kennen und lieben lernen ... Ein Abend in inspirierender Gesellschaft, kostbaren Kleinigkeiten aus Alinas Küche (bi:braud) und dazu perfekt abgestimmte Weine, von Andreas Schmitt mit Herzblut beschrieben und serviert.