Brigitte Corda

Marketing & Kommunikation in der Basler Papiermühle

Rive gauche, rive drôite – was für ein Vergnügen von Gross nach Klein und umgekehrt auf einer der vier Rheinfähren zu entspannen. Verbunden mit einem sofortigen Feriengefühl und immer „lustvoll gut“!

Basel durchwandern, manchmal sogar das Velo stossend. Damit die Zeit bleibt, den Blick nicht nur auf die Strasse, sondern auch auf Verstecktes und Verwinkeltes, Vertrautes und Neues zu werfen. So habe ich z.B. erst kürzlich den edlen Pferdekopf an der Rosshofgasse gefunden.

Weltmännisch mit seinen breiten kulturellen Angeboten und internationalen Messen, der ethnischen Durchmischung. Idyllisch mit seinen Quartieren wie das Dalbeloch (übersetzt St. Alban-Tal), der Altstadt mit versteckten Hinterhöfen und Gärten. Und manchmal fast dörflich, wo jeder jeden kennt. Und zwischendurch bin ich für altvertraute Orte plötzlich zu alt oder noch zu jung. Dann ist Basel immer wieder eine Entdeckungsreise wert für neues GUTes.

Und falls es doch etwas zu eng wird: Elsass und Schwarzwald sind nah, schon etwas anders und auch gut. Bei meiner Rückkehr nach Basel liege ich nie falsch, der Roche-Turm ist von fast überall herkommend zu sehen und gibt die Richtung an.

GUT lebt es sich in Basel, und das macht LUST auf mehr.

Meine Empfehlungen

  • Bar FloreBistro à la parisienne. Immer wieder feine Weine, gute Musik und mit einem Dekor für den visuellen Genuss. Klybeckstrasse 5.
  • Bar SonnendeckNoch mehr Ferienfeeling in Basel. Mit einem kühlen Getränk auf dem Hochsitz die freie Sicht auf den Rhein geniessen. Klybeckinsel, Uferstrasse 80.
  • Basler PapiermühleSinnliche Erlebnisse rund um Papier, Schrift und Druck in authentischer Umgebung. Nr. 1 von 163 Aktivitäten in Basel! Am Rhein und auch mein schönster Arbeitsplatz – ever!
  • Blumenbinderei LuluderiaFloristik aus Leidenschaft – spürbar frisch und wunderbar arrangiert. Und kein Blumenstrauss gleicht dem anderen (P.S.: Wünsche mir auf meinen Geburtstag ein Jahresabo). Wettsteinplatz 8.
  • CannaProCBD, das legale Cannabis. Ein Riesenboom in kurzer Zeit, ein Dschungel an Angeboten. Ich habe mich durchgekämpft und bin fündig geworden: eine aussergewöhnliche Produktpalette aus Oberwil, natürlich alles biologisch.
  • CarambolWunderschöne Fundstücke aus dem nahen, mittleren und fernen Osten sowie Nordarfrika. Ob authentische Kelims, Seiden- und Kaschmirschals, erlesener ethnischer Schmuck oder Dekor-Objekte ... Ich kann mich kaum sattsehen. Spalenberg 63.
  • Design am WerkDer gestalterische Tausendsassa Gervais Lardon bringt Vieles auf den Punkt. Unter anderem auch den tollen Museumsshop der Basler Papiermühle. Da noch immer keine Webseite vorhanden, Kontaktaufnahme am besten per Brieftaube.
  • EsempioEdle, ausgewählte Stoffe am Meter, vorwiegend aus Naturmaterialien. Jedesmal mehr als nur einen Blick wert – und dies seit 24 Jahren! Spalenberg 8.
  • MatthäusmarktDER Wochenmarkt für regional Frisches. Unkonventionell, immer wieder erfinderisch und einfach gut.
  • Merian GärtenNicht nur im Frühling eine Augenweide. Ein ganz besonderer botanischer Garten, stadtnahes Eintauchen in sattes Grün, Flanieren durch den Park der herrschaftlichen Villa, Verweilen im Café ... und nicht verpassen: das Mühlemuseum, täglich geöffnet bei freiem Eintritt.
  • Radio XDer Lokalsender mit Kontrastprogramm – seit 1998. Zu finden auf 94.5 MHz. Unabhängig, erfrischend und teilweise auch fremdsprachig.
  • Restaurant Zum Schmale WurfDirekt am Kleinbasler Rheinufer, gastrosophisch bestens geführt mit viel Familienanschluss. Umrundet von der 8-Bar, Grenzwert und vielem mehr. Liegt auf meinem Arbeitsweg – gefährlich! Rheingasse.
  • WenckeschmidFeinstes, von Hand gemacht! In ihrer kleinen Manufaktur zaubert die Konditorin und Tortenkünstlerin Wencke Schmid ihre legendären süssen Verführungen. Die verspielten Köstlichkeiten sind fast zu schön, um hineinzubeissen! Oetlingerstrasse 63.
  • WerkatelierIndividuell hergestellte Produkte, von Hand gemacht. Jedes Stück ein Unikat und einzigartig: hergestellt von Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung. Stadthausgasse 13.