Brigitte Woyke

Ballettpädagogin und Unternehmerin

Als kölsches Mädchen auf der richtigen Rheinseite geboren, war es nie mein Wunsch, außerhalb der Kölner Stadtmauer zu leben oder zu arbeiten, denn keine andere Stadt auf diesem Planeten überzeugte mich mehr als Kölle. Auf die Schäl Sick hat es mich letztendlich verschlagen, und hier habe ich vor fast 40 Jahren mein Hobby zum Beruf gemacht: die Eröffnung und den Betrieb einer Ballettschule für Kinder und Erwachsene. Vorreiter sein mit einem neuen pädagogischen Ansatz für den Ballettunterricht, nicht einfach das weitergeben, was man als Bühnentänzerin erlebt und gelernt hat, sondern fundiertes Wissen aus der Welt der Tanzpädagogik und ein achtsamer und verantwortungsvoller Umgang mit dem Körper, ganz besonders bei Kindern. Es macht mich stolz, dass einige Ballettschulen in Köln und Umgebung in den letzten Jahren von meinen ehemaligen Schülern eröffnet worden sind. In aktuell drei Ballettschulen – davon zwei in Köln und eine in Kürten – freue ich mich, mit einem tollem Team zusammenarbeiten zu können. Hier sind meine beiden erwachsenen Töchter eine große Unterstützung. Wir bewegen Menschen und noch einiges mehr.

Meine Empfehlungen

  • Der SchmuckdoktorEine Goldschmiedewerkstatt, die seit vielen Jahren in Köln einzigartig ist. Ausgefallene Schmuckstücke werden mit viel Kreativität und Liebe zum Detail entworfen. Unmögliches wird hier möglich gemacht. Alte Lieblingstücke restauriert oder neu gestylt, verkleinert, vergrößert. Geht nicht gibt es nicht.
  • Elle ModeBergisch Gladbach – Das abwechslungsreiche Angebot an internationaler Designermode wird in einem wunderschönen Ambiente angeboten. Individuelle Beratung, Modenschauen, Fotoausstellungen und Musikabende tragen dazu bei, dass dieses Geschäft mehr bietet als nur ausgefallene Kleidung.
  • Hähnchen EwaldKürten – Außergewöhnlich und sehr urig, kleine Speisekarte: Hühnersuppe, 1/2 Hähnchen, 1/2 Hähnchen mit Brot, 1/2 Hähnchen mit Pommes. Das gegrillte Hähnchen muss man probieren, der besondere Geschmack ist nicht zu beschreiben. Unbedingt die Öffnungszeiten beachten. Anstehen für einen Tisch ist Kult.
  • KäseglückDieses Fachgeschäft für Käse ist an Vielfalt und Ideen nicht zu überbieten. Es gibt eine Hochzeitstorte aus Käse, Käseseminare, ausgefallenes Zubehör für Fondue und Raclette zum Ausleihen. Einfach alles rund um Käse. Mein Tipp für Trüffelliebhaber: mal Raclette mit Trüffelkäse machen.
  • MediteranaBergisch Gladbach – Einen Tag oder auch nur ein paar Stunden abschalten in einer Entspannungswelt aus 1001 Nacht. Wellness auf höchstem Niveau. Jede Sauna und jeder Aufenthaltsraum ist bis ins kleinste Detail durchdacht und thematisch dekoriert. Kurzurlaub und Auftanken unmittelbar vor den Toren Kölns.
  • Metzgerei Höller Das familiengeführte Unternehmen ist eine der ältesten Metzgereien in Köln. Feinste Wurstwaren aus eigener Herstellung, der beste (selbst) gekochte Schinken und ein Kartoffelsalat, der besser schmeckt als von der Oma gemacht. Auch als Caterer erfüllt diese Traditionsmetzgerei viele kulinarische Wünsche.
  • Restaurant Max StarkKölsch ... kölscher ... Max Stark. Das Kölner Brauhaus ist immer mit ausgesprochen interessanten Menschen gefüllt, ob nur zum Bierchen oder auch zum besonders leckeren Essen. Es macht einfach Spaß, hier Zeit zu verbringen.
  • Restaurant zur MühleKürten – Die Mühle ist ein Restaurant mit langer Tradition. Ausgefallene Speisen aus der Region, abwechslungsreich und raffiniert kombiniert, machen das Besondere aus und dieses Restaurant zu einem echten Geheimtipp. Die etwas längere Anfahrt lohnt sich.
  • Swisslife. Janis LangKeinen Kopf für Finanzen? – Nehmen Sie einfach seinen! Ob Geldanlagen, Immobilien, Finanzierung oder Vorsorge, Janis Lang hilft kompetent und sympathisch. Mit einem unabhängigen Blick auf alles, was Finanzen und Vermögensaufbau betrifft.
  • Theater TiefrotDas Theater Tiefrot ist ein privat geführtes Theater mit einem abwechslungsreichen Spielplan. Das angrenzende Restaurant wird auch schon mal zur Bühne der Inszenierungen. Oder lädt nach der Vorstellungen zum Reflektieren des gerade Erlebten mit Gleichgesinnten ein. Volker Lippmann, Regisseur und Leiter des Theaters, freut sich immer über ein Schwätzchen.