Christine Zureich

Autorin

Als rebellische 19-Jährige träumte ich von den großen Metropolen, also zog ich weg aus Konstanz, posaunte lautstark in die Welt (wer auch immer mir zugehört haben mochte), mich künftig nur noch in Städten mit U-Bahn niederzulassen ...

Damit konnte Konstanz zwar immer noch nicht aufwarten, als ich vor fast 10 Jahren zurückzog an den See, aber was sich geändert hatte, war mein Blick auf die Region, mein Sinn für die Schönheit von Apfelbäumen, Wasser und alten Häusern.

Und ja, doch: Konstanz-Kreuzlingen hat sich schon auch entwickelt während der letzten 20 Jahre, ist ein ganzes Stück urbaner geworden, und das ganz ohne U-Bahn-Tunnel, die – sind wir mal ehrlich – doch auch ganz schön müffelig und lästig werden können mit der Zeit.

Meine Empfehlungen

  • Burghof WallhausenKonstanz – Ein herrliches Idyll mit verwunschen eingewachsenem Biergarten und einfachen, aber sehr leckeren Speisen.
  • Bäckerei ReginbrotKonstanz – Keine Mischungen, keine Backstraßen. Das schmeckt man.
  • Café AuszeitKonstanz – Soll ich das jetzt wirklich angeben, und dann am Ende selber keinen Platz an einem der kleinen Tischchen mehr kriegen? In diesem Café trifft man häufig auf Autoren, die happy bei einer homemade Zitrone-Basilikum-Limo und einem kanadischen Maple-Walnut-Cheesecake in die Tasten dreschen.
  • Eugens PatisserieKonstanz – Ein simples Croissant ist der zuverlässigste Indikator für echte Konditorenkunst. Eugen hat den Test mit fliegenden Fahnen bestanden.
  • Fuchshof OberdorfKonstanz – Bauernladen und Besenwirtschaft. Feinster Kuchen und schöne Sitzmöglichkeiten an der Sonne, mit Spielplatz für die Kleinen. Im Frühsommer Erdbeeren zum Selberpflücken.
  • Gassenfreitag NiederburgKonstanz – In den Sommermonaten zerren die Bewohner des ältesten Konstanzer Stadtteils jeden ersten Freitag im Monat ihre Flohmarktartikel und Waffeleisen auf die Gass´ und feiern bei Live-Musik mit Tausenden von Flaneuren fast mediterranes Lebensgefühl.
  • Haus der StilleKonstanz – Zentral am Münsterplatz gelegen, haben die drei Patres des Konstanzer Pallottiner Coenaculums einen wunderschönen Meditationsraum eingerichtet, der allen Menschen offen steht, die Stille genießen wollen – völlig unabhängig davon, ob sie einem Glauben angehören oder nicht. Eine echte Oase in der Stadt, wenn es einem zu trubelig wird.
  • K9Konstanz – Konzerte, Disco, Impro-Theater, PowerPoint-Karaoke? K9 is the place to go.
  • No. elfKonstanz – Der absolut beste Kaffee in der Stadt. Punkt.
  • St. Katharina Konstanz – Auf einer Lichtung im Mainauwald gelegen, ist der Biergarten beim spätmittelalterlichen Kloster eines der schönsten Ausflugsziele der Region.
  • StadtbibliothekKonstanz – Bibliothekarin Ulrike Horn stellt tolle Formate auf die Beine, die über traditionelle Lesungen hinausgehen.
  • Turm zur KatzKonstanz – Der älteste Wohnturm mitten in Konstanz hat seine Neubestimmung als Ausstellungsraum gefunden.
  • Zebra KinoKonstanz – Kommunales Kino mit feinem Programm.