Erwin Gegenbauer

Wiener Essig Brauerei

Wien? Bundeshauptstadt. Ehemalige Reichshauptstadt. Ehemaliges politisches Zentrum. Ehemaliges kulturelles Zentrum.

Ehemalig. In dieser verblichenen Stadt wuchs ich auf. Die Stadt war bis in die 70er grau und düster. Der „Ostblock“ war spürbar nah. Ging man bei Dämmerung vor die Tür, war die Stadt menschenleer. Für junge Menschen existierte Samstagabend das Motto, indem man sich bei Schinkenfleckerl und warmem Ginger Ale stundenlang anhielt, um dann vielleicht im gespielt mondänen Monte Video Einlass zu erlangen, wo Reich und Schick und Pseudo einander beim Tanz im Wege standen.

Doch dann kam Ende der 70er das U4, und erstmals kamen noch unbekannte Bands nach Wien. Gab es im Ausland schon eine Barszene, entstand diese in den 80ern im Bermudadreieck, wo sich Spreu vom Weizen trennte, beides jedoch darin versank. Dann kamen die Öffnung der Grenzen und der Eintritt in die EU, und innerhalb weniger Jahre blühte die Stadt auf. Sie wurde zum ersten Melting Pot der Erde mit seinen vielen Bewohnern aus den Kronländern. Heute sehe ich die Zukunft der stark wachsenden Stadt vielfältig positiv. Wien ist nicht nur Stadt, sie ist Leidenschaft in Kultur, Kunst und Kulinarik.


Foto: Wiener Essig Brauerei Gegenbauer

Meine Empfehlungen