Hendrik Mächler

Inhaber Gutes von Hier

Geboren bin ich in, aufgewachsen um Ulm herum. Nach vielen Jahren der Wanderschaft bin ich vor zwölf Jahren aus der vermeintlich großen weiten Welt zurückgekehrt, und ich war nicht sicher, ob es sich gut und richtig anfühlen würde.

Heute weiß ich, dass Ulm mein Städtle ist! Es ist definitiv städtisch, das Angebot übersteigt meine zeitliche Kapazität bei Weitem, dennoch sind die Wege kurz und bei Bedarf ist man schnell auf der Alb oder im Allgäu.

Meine Empfehlungen

  • Café AnimoWürde sich auch in Paris gut machen, passt aber mindestens so gut an den Karlsplatz. Gute Karte, nettes Personal und immer wieder feine musikalische Abende!
  • Café Da RobertoAntipasti, Bruschette, guter Kaffee und ein beredter piemontesischer Hausherr machen den Besuch in der Hafengasse zu einem immer wieder lohnenden Erlebnis.
  • DonauJa, es gibt auch schöne Städte ohne Fluss. Aber Ulm und 
Neu-Ulm ohne Donau? Man will es sich nicht ausmalen! Für kurze oder langen Radtouren oder einfach nur zum darauf starren unverzichtbar!
  • Fischerins KleidKleine Auswahl an fair gehandelter Kleidung in der Fischergasse (die Auswahl für Damen ist größer), keine Wegwerf-Klamotten, die gleich kaputt gehen, sondern gute Qualität – und dabei noch nicht mal teuer.
  • Fußballplatz und Gaststätte des ESC UlmUrbane Oase an der Blau, Einsteinstraße. Graffiti trifft Fußball, bürgerlicher Verein mit interkulturellem Flair. Stellvertretend für alle Vereine, die für Begegnung, Zusammenhalt und Integration stehen!
  • Restaurant ElinakiGriechische Tapas bzw. Mezedes in mediterranem Ambiente. Ein perfekter Ort in der Herrenkellergasse für gesellige Abende an kleinen Tischen oder der langen Tafel.
  • Sound CircusUnd die Zeit steht still … Von und für Leute, für die Vinyl nie weg war und auch nie weg sein wird. Unaufgeregt, oder wie man heute sagt: authentisch (in der Frauenstraße).
  • Strand an der IllerbrückeJe heißer der Sommer, desto erfrischender die reißende Iller. Baden im Fluss bleibt halt ungeschlagen!
  • Ulmer WochenmarktEin bunter Blumenstrauß an Beschickern und Produkten. Der vergleichsweise hohe Anteil an Direktvermarktern trägt entscheidend zum Flair unter dem Münsterturm bei.
  • Ulmer ZeltDas Programm für den Frühsommer 2019 macht extrem Lust auf laue Abende im und um das Zelt herum. Rechnet man Flohmarkt, Matineen und Kindernachmittage dazu, muss man eigentlich gar nicht mehr nach Hause.