Iren Altmann

Huforthopädin für Pferde, Coach für Lebensqualität

Freiburg – vor 6 Jahren hier gelandet, um festzustellen, dass die Welt noch in Bewegung ist – gefällt mir bis heute. Diese freundliche Aufbruchstimmung, Motivation noch Dinge zu verbessern, das Epizentrum meiner Lebensqualitätssteigerung, eine junge Stadt, die aus allen Nähten platzt. Wunderbar. Um mich herum nun einen freundlichen Kunden- und Freundeskreis zu haben, deren Bestreben nicht nur Erhaltung, sondern Verbesserung der Lebensqualität in allen Bereichen ist, tut gut.

Durch meine Unterstützung kann ich immer wieder einzelnen dabei helfen, sich selbst zu helfen. Das macht Lebensfreude. Jetzt im Markgräflerland angekommen, genieße ich die Wärme, die Natur, die hier, trotz der schon dichten Besiedelung im Rheintal, noch vollkommen intakt ist, und die Menschen, die gerne GUTes weitergeben und sich vernetzen. Das ist die Basis von LUST AUF GUT.

Meine Empfehlungen

  • MedirataSeit mehr als 2 Jahren für mich eine tolle Atmosphäre.
  • MundologiaSchon einige Jahre, immer wieder gewachsen. Ich gehöre zu den absoluten Fans dieser Bilder-Reisen und komme immer wieder hin.
  • Zelt-Musik-FestivalSo ein familiäres Fest wie dieses sucht seinesgleichen in Deutschland.
  • Altrhein In der Regio – Geschichte zum fast noch Anfassen, oder wer kennt Tulla nicht? Der Rhein führte früher bis in die March und hatte von Basel bis Karlsruhe 2000 Inseln. Heute noch toll zum Paddeln für die Familie und in Neuenburg mit komplett neu angelegten Naherholungsterassen. Mit wunderbaren Fahrradwegen und Schwimmstellen.
  • BelchenMünstertal – Schneeschuhwanderungen oder Sonnenuntergangswanderungen auf ihm und drumherum. Dieser Berg ist für mich sowieso der Hammer mit dieser Aussicht.
  • Biohof VollmerSchliengen – Beste Milch, bester Käse, bestes Fleisch aus Demeteranbau. Da wo man die Kühe beim Melken noch streicheln kann.
  • BurgruinenIn der Regio – Castellberg, Schneeburg, Staufener Burg, Sausenburg, Kastelburg, Schwarzenburg ... und Burg Rötteln ist noch fast ganz erhalten. Tolle Wanderziele auch mit Kindern.
  • Central-TheaterMüllheim – Familiäres Kino mit dem besonderen Filmtag. Immer sehenswert.
  • Dieter Scholz, Coaching & BeratungGundelfingen – Für starke Eltern und starke Kinder der richtige Coach.
  • Eichelspitzturm Eichstetten – Von seiner Spitze die anderen Türme entdecken, wie den Schloßbergturm (Freiburger Fackel), den Eichbergturm Emmendingen, den Hünersedelturm bei Freiamt, den Roßbergturm auf dem Roßberg oder einfach die höchsten der Schwarzwaldberge von Norden nach Süden: Kandel, Feldberg, Schauinsland, Belchen und Blauen. So kann man sich neue Wander- oder in meinem Fall Reiterziele suchen, während man von oben auch noch den Kaiserstuhl mit seinem Krater und dem Wein genießen kann.
  • Jeanette Hupfer, KineosologieHumanistische Kineosologin mit hervorragenden Ansätzen zum Umsetzen.
  • Konviktstraße Am besten im Frühling, wenn die Glyzinien in voller Pracht blühen.
  • Lichtspiele Friedrichsbau, Harmonie und KandelhofPrivat geführte Kinos mit den besten Filmen.
  • Nikolaus HalfmannLebensfreude kann man hervorragend durch Musik rüberbringen.
  • Restaurant + Bauernladen Fünfschilling Fischingen – Ein Bauernladen, der sich gemausert hat. Junge Menschen, die mit Lebensfreude beste Produkte kredenzen. Ein Ort, um Geburtstagsfrühstücke zu feiern. Und das Brot!!!
  • Restaurant Adler Schliengen – Fondue gefällig? Es ist weder zu schaffen, was aufgetafelt wird, noch an Qualität zu toppen.
  • Restaurant DattlerUnglaublich, wie im Film, der absolute Genuss.
  • Restaurant Kartoffelhaus Leckeres Essen aus den Früchten der Erde.
  • Square Dance in SüdbadenTolle Menschen, tolle Musik, tolle Art, mal den Kopf frei zu kriegen.
  • Steinzeithöhlen „Teufelsküche“Ehrenstetten - Älteste Siedlungsfunde in Südbaden. Wir sind aus Versehen dort mit den Pferden gelandet und waren begeistert.
  • Straßenbahn Passend zu der ständigen Vergrößerung der Stadt wird sie immer erweitert. Ich freue mich, dass sie so beständig und zu 99% pünktlich ist. Eine sichere Sache. Wem es noch nicht aufgefallen ist: es fehlte bis Dezember 2015 die Linie 4!!!
  • TaubergießenRust – Eine Kanutour von der Zuckerbrücke lässt Urwald näherkommen. Wenn es die blauen Libellen nicht gäbe, würde man ohne Mückenstiche nicht wieder aus dem Wasser kommen. Aber sie fressen alle Mücken, die sich aufs Wasser wagen und sehen dabei noch gut aus.
  • UrgrabenwegWaldkirch – 22 km mit 10% Gefälle vor 800 Jahren angelegt. Gibt Wadenmuskelkater und Begeisterung, wenn man sich vorstellt, wie das so präszise vor so langer Zeit möglich war. Ziel: Silberbergwerk Suggental.
  • Weingut FrickBinzen – Champagner? Nein, Winzersekt. Nicht zu unterscheiden in internationalen Vergleichen.