Jens Maria Merz

Drehbuchautor

Zugegeben: Ich bin mal weggezogen. Mit Anfang Zwanzig, einer Liebe wegen. Ich wusste nicht, was ich tat. Auch in der Liebe. Nach fünf Jahren (West-)Berlin und sogar zwölf Jahren Köln bin ich nun aber glücklich wieder hier. Weil es echter ist als Berlin. Ehrlicher, direkter, vielschichtiger. Und natürlich schöner als Köln.

Seit ein paar Jahren lebe ich in Eimsbüttel und mag die Mischung: Rechts geht's in die Schanze, links nach Harvestehude. Einfach immer am Kanal entlang radeln – das ist Hamburg.

 

Meine Empfehlungen

  • Café Unter den LindenMein Lieblingsort: Das Eckcafé mit dem kleinem Garten in der Schanze hat mit dem gleichnamigen Prachtboulevard recht wenig zu tun. Es ist eigentlich weder besonders toll noch schön noch groß oder szenig. Gerade deshalb mein liebstes.
  • Die Kleine KonditoreiSeit meinem dritten Lebensjahr genieße ich jeden Tag zwei Mohnbrötchen zum Frühstück - und die besten gibt es momentan in der Kleinen Konditorei, mittlerweile schon drei Mal in Eimsbüttel zu finden. Auch der Kuchen: super.
  • Disch FachbuchhandlungVom Aussterben bedroht ist das gute alte Fachgeschäft. Deshalb liebe ich diese Hinterhof- Buchhandlung im Eppendorfer Weg; eher etwas für (wahre) Männer: Hier findet man nur Bücher über Oldtimer und alte Flugzeuge. Keinen 'Männer'-Firlefanz. Liebe Mädels: Sucht ihr ein Geschenk für euren Süßen? Zu Disch gehen.
  • Florales & viel mehrFast genau gegenüber der Fachbuchhandlung liegt das Blumengeschäft Florales & viel mehr m Eppendorfer Weg. Auswahl und Qualität sind vortrefflich. Man muss keinen riesigen Strauß kaufen. Hier gilt: Lieber weniger Stiele - aber dafür mehr Stil. Voll mein Geschmack.
  • Oldtimer-Tankstelle BrandshofDer schönste Ort für eine sonntägliche Ausfahrt zu einem Tässchen dünnen Filterkaffee: Die 50er-Jahre-Tankstelle liegt enorm hässlich, aber hier treffen sich am Wochenende die Jungs mit ihren alten Autos und Motorrädern. Stilecht bis zur Untertasse. Und wer selbst noch keinen Oldtimer hat: Trotzdem mal hinfahren. Vielleicht will ja jemand verkaufen ...
  • Restaurant Soul KantineFür alle, die nicht abends, sondern lieber mittags Essen gehen: Der Laden in der Eimsbütteler Chaussee hat fast jeden Tag einen wechselnden Mittagstisch. Ich bestelle allerdings immer das gleiche: Pasta Bolognese. Super lecker.
  • Restaurant UmlandGenauso ehrlich und echt ist der Mittagstisch in diesem 'Steh-Restaurant' in der Hegestraße. Bei herzhafter Hausmannskost zu fairen Preisen kann man ulkige Eppendorfer in rosa Hemd und tannengrüner Steppjacke beobachten. Trotzdem nett und unbedingt empfehlenswert!
  • Sportverein Grün-Weiß Eimsbüttel Oder auch der ETV. Ganz egal. Jedenfalls: ein guter alter 'Turnverein' mitten im Stadtteil. Wo man noch echten Fußball spielen kann, Tischtennis, Badminton, Fechten, Karate ... Alles Mögliche. Wo man für kleines Geld großen Sport machen kann. Garantiert Schickimicki-frei.
  • Uhrmachermeister Klaus OhleIch mag echte Fachgeschäfte, die von echten Fachleuten betrieben werden. Ein solches findet man in der Weidenallee. Hier werden mechanische Uhren repariert und notfalls auch mal Batterien gewechselt. Eigentlich paradox: Ein Uhrengeschäft, in dem die Zeit stehengeblieben ist. Tatsächlich aber sehr wohltuend.