Jutta Blocher

Head of Interior Design

Blocher Partners

Stuttgart ist mein Lebensmittelpunkt: Ruhepol und Inspirationsquelle zugleich. Nicht umsonst haben wir den Blocher Blocher Partners-Unternehmenssitz in der Schwabenmetropole angesiedelt. Das Gebäude am Herdweg 19 ist sichtbarer Ausdruck unseres Selbstverständnisses als Architektur- und Innenarchitekturbüro. Es befindet sich im Herzen einer Stadt, die durch ihre Vielfalt überzeugt: Tradition und Innovation, Urschwaben und Weltenbummler, Wirtschaftsstandort und Kreativ-Oase, städtisches Zentrum und große Naturnähe. Alles in einem.

Außerdem sorgen zahlreiche individuelle Nischenkonzepte für den urbanen Flair. Das gilt für Kultur, Sport, Gastro Szene oder Einzelhandel. Es ist eben alles drin in diesem Kessel.

Meine Empfehlungen

  • Appartment 91Bei Blocher Blocher Partners schätzen wir die Spezialisten von Apartment 91. Sie kennen sich aus mit Vorhang- und Möbelstoffen, mit Teppichen, Tapeten und technischen Textilien. Sie nähen, weben, sticken, polstern, plissieren, applizieren, rüsten aus und färben. Die Kooperation macht Spaß.
  • Atelier am BollwerkUnd Delphi Kino – Beide Namen stehen für intelligentes Programmkino in Stuttgart. Die Arthaus Filmtheater zeigen Anspruchsvolles jenseits der Mainstream-Blockbuster. Deshalb sind die Filmsäle auch nach Meisterregisseuren benannt: Fellini und Fassbinder, Buñuel und Lubitsch.
  • BärenseenMein Lieblingsausflugsziel in nächster Nähe! Ob zum Joggen oder zum gemütlichen Spaziergang: Die Runde um die drei Gewässer – Bärensee, Neuer See und Pfaffensee – ist erste Wahl. Im Winter, wenn alles verschneit und gefroren ist, Glühwein und Grillwurst für das leibliche Wohl sorgen, wirkt das fast schon wie im Central Park.
  • EselsmühleIm Wandergebiet des Siebenmühlentals liegt die Eselsmühle, ein traditioneller Handwerksbetrieb, der gesunde, hochwertige Lebensmittel herstellt. Im Zentrum der Bäckerei: acht Holzöfen, in denen auf natürliche Weise leckere Backwaren entstehen. Das schätzen auch unsere Mitarbeiter. Sie greifen gerne zu, wenn bei unserem Büro Frühstück die Brötchen von der Eselsmühle im Korb liegen.
  • Gauthier Dance – Theaterhaus StuttgartEine einmalige Erfolgsgeschichte im Stadtbezirk Feuerbach. Das Kulturzentrum, hinter dem sich ein eingetragener gemeinnütziger Verein verbirgt, bietet ein buntes, niveauvolles, äußerst beliebtes Programm. Neben den Aufführungen des Schauspielensembles zeigt hier die Gauthier Dance Company ihre Kunst. Und dann gibt es noch diverse Gastspiele aus den Bereichen Comedy und Kabarett, Pop und Rock, Jazz und Klassik, Literatur und neue Musik.
  • Jazz Open StuttgartLaue Sommerabende und zeitgenössische Jazzklänge: Das geht wunderbar zusammen. Besonders bei den Jazz Open Stuttgart. Alljährlich trifft sich hier die Crème de la Crème der internationalen Musikszene – gerne auch genre- und spartenübergreifend: Das Spektrum reicht von Paul Simon und Lenny Kravitz über Herbie Hancock und Wayne Shorter bis hin zu Roger Cicero und Lang Lang.
  • Kampe 54Gemeinsam mit den Gestaltungsexperten von Kampe 54 erschaffen wir von Blocher Blocher Partners einmalige Raumerlebnisse. Hier finden wir außergewöhnliche Möbel und hochwertige Wohnaccessoires. Die Zusammenarbeit ist immer wieder eine große Freude.
  • Kirpas P.Süßes Obst, vitaminreiches Gemüse, knackige Salate: Dieser Händler in der Kornbergstraße ist an Frische nicht zu überbieten. Jeder Kauf ein Gaumenschmaus.
  • LIXIm Gerberviertel zwischen Christoph- und Sophienstraße zelebriert die Juwelierin Cornelia Silbermann ihr Handwerk. Sie kann zaubern. Manchmal bringe ich von meinen Asienreisen außergewöhnliche Fundstücke mit. Sie veredelt sie dann zu wahren Pretiosen.
  • MarkthalleIn dem von Martin Elsaesser entworfenen Gebäude herrscht eine einzigartige Stimmung. Es gibt eine fantastische Auswahl an nationalen und internationalen Köstlichkeiten. Hier trifft die Forelle auf die Feigenmarmelade – und die Mango auf die Muskatblüte. Wer noch nicht weiß, was er kochen soll, wird in der Markthalle fündig.
  • Merz & BenzingEin Besuch bei Merz & Benzing ist stets etwas Besonderes. In dem Warenhaus in der historischen Markthalle gibt es zahlreiche große und kleine Schätze zu entdecken: ob Möbel, Accessoires, Blumen, Stoffe, Küchenutensilien, Geschirr oder Gläser.
  • NanninaUnd La Fenice – Für mich die besten Italiener Stuttgarts. Rosa und Vincenzo mit ihrer großartigen Koch- kunst im La Fenice. Und Giovanna Di Tommaso mit ihren hochklassigen mediterranen Kreationen im Nannina. La Dolce Vita mitten in Stuttgart.
  • Oper StuttgartStuttgart ist stolz auf sein international renommiertes Dreispartenhaus. Das Ballett gehört seit der Ära John Cranko zur Weltklasse. Die Staatsoper wurde in den vergangenen 20 Jahren mehrmals zum „Opernhaus des Jahres“ gekürt. Und Schauspiel Intendant Armin Petras sorgt aktuell für kontrovers diskutierte, durchaus politische Inszenierungen.
  • Radfahren am NeckarNeckar-Romantik und eine frische Brise um die Nase: Wer die Radwege entlang des Flusses erkundet, kommt definitiv auf seine Kosten. So kann man zum Beispiel von Bad Cannstatt in Richtung Untertürkheim oder bis zum Max-Eyth-See kilometerlang radeln. Herrlich: Stuttgart am Wasser.
  • Schranners WaldhornBebenhausen – Zu jeder Jahreszeit ein Besuch wert. Der Familienbetrieb verbindet Trend und Tradition. Das überzeugt Gäste und Experten auf Anhieb: Gerade mal ein Jahr am Start, bekam das tolle Team rund um Marie-Luise und Maximilian Schranner 2015 den ersten Michelin-Stern. Weiter so!
  • Tennisclub DoggenburgUnser Tennisclub ist wie eine gute Familie, nicht zu groß, nicht zu klein. Man kennt und vertraut sich, fühlt sich wohl, die Kinder und Jugendlichen sind gut aufgehoben und haben gemeinsam Spaß. Hier lässt sich entspannt Sport treiben. Nicht zu vergessen die große Terrasse – ein Traum.
  • VetterAuf diese Weinstube ist Verlass. Seit vielen Jahren erleben wir hier eine nette persönliche Atmosphäre und eine besonders engagierte Küche. Manchmal machen sie uns sogar Palatschinken, obwohl der gar nicht auf der Karte steht.
  • Zum HeurigenIm Feuerbacher Tal hat Wirtin Anne Hannich ein kleines Idyll geschaffen. Die Speisekarte bietet zünftigen Zwiebelrostbraten, aber auch raffiniertes Rote-Bete-Carpaccio mit Rucola und gebratenem Ziegenkäse. Die Mischung macht’s. Hier zählt die Liebe zum Detail.