Katrine Lihn

Genusstrainerin, Gastrosophin

Ich halte es gern mit Oscar Wilde: „Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.“ Gut, dass es in Brandenburg so viele Köstlichkeiten gibt. Das kleine Paradies liegt direkt vor der Haustür.

Als Privatköchin schätzen auch meine Kunden das GUTE vom Land. Als Gastrosophin ist die Frage, woher die Speisen kommen, für mich wesentlich. Ganzheitlich geht es um Identität, Heimat und das Miteinander – willkommen in meiner Welt des Genusses!

In Potsdam ist es gut, zu leben, denn hier mischt sich die Tradition mit der Moderne. Parks, Plätze, Wasser und viel Kultur machen das Leben bunt und wundervoll. Hier zu leben bedeutet für mich, vom Einfachen das Beste zu nehmen, mit einem Blinzeln über den Tellerrand.

Meine Empfehlungen

  • Museum BarberiniKunst in Annäherung an Perfektion. Dieses Haus mit Weltstadt-Niveau besuche ich immer und immer wieder. Dank sei der Jahreskarte.
  • Alles Käse - Benny HesselinkAuf dem Wochenmarkt am Bassinplatz steht der Wagen mit dem köstlichen Käse. Da probiere und kaufe ich sehr gern ein.
  • Alter MarktEs ist immer wieder ein großartiges Gefühl, mit dem Rad hierher zu fahren. Die Mitte Potsdams liegt mir. Einige meiner Empfehlungen liegen genau dort.
  • Der Jahrhundertschritt Am hinteren Ausgang des Barberini zur Langen Fahrt steht es, das Dankmal von Wolfgang Mattheuer – dieser gewaltige Schritt. Eine Art absurde Endzeitgestalt, die den Zwiespalt zwischen Sehnsucht und Enttäuschung auszudrücken scheint.
  • Fleischerei Neuendorff GUTES vom Land und auf Bestellung immer wieder perfekte Dienstleistung. Wild aus der Region, sehr zu empfehlen.
  • H&K Einrichtungen. KüchenstudioBabelsberg. Küchenträume werden hier wahr. Die Möglichkeiten scheinen unerschöpflich. Die Beratung ist ganz große Klasse. Die kleinen Kochabende sind noch ein Geheimtipp.
  • Heilandskirche SacrowMein absoluter Sehnsuchtsort. Dort am Fuße des Campanile trinke ich im Sommer gern am Sonntagmorgen einen Kaffee. In den ganz frühen Stunden ist es still romantisch.
  • Heiliger SeeJeden Tag drehe ich wenn möglich eine Runde um diesen See. Er ist mir so sehr zur Heimat geworden.
  • Kulturmeile SchiffbauergasseHans-Otto-Theater, Fabrik, Reithalle, Fluxus, Kunstraum und dann auch noch die Marina am See – grenzenlos ist dieser Platz am Wasser.
  • Küche des MarmorpalaisIm Sommer schwimme ich von „meiner“ Badestelle einfach mal rüber. Die Küche liegt vom Wasser aus gesehen links vom Palais. Diese Art Tempelruine wurde 1788 bis 1790 gebaut. Ein unterirdischer Gang verbindet sie mit dem Palais, da würde ich gern einmal durchgehen.
  • Linum WohntextilienStoffe, Stoffe und noch mehr davon. Leinen aus der Region, liebevolle Stehrümchen und ein Nähservice der Extraklasse. Vor Ort Aufmaß, Näharbeiten im Haus = ein Rundumservice für Wohnträume.
  • Neuer GartenEs führt kein Weg an ihm vorbei. Zu Fuß in die Stadt oder mit dem Rad an ihm entlang. Seine Wege sind verschlungen, und man kommt entweder zur Gotischen Bibliothek oder am Jungfernsee entlang zur Meierei. Egal, es ist immer fantastisch.
  • NikolaikircheSie ist mein Platz für eine kleine Einkehr. Ein Moment des Innehaltens. Und seit 2018 auch der Platz für den „Jederman“, wundervoll!
  • Nowawes-ApothekeBabelsberg. Kleine Helfer müssen auch bei dem besten Essen manchmal sein. Ich gehe gern in meinen alten Kiez und lasse mich in der Apotheke im Weberpark beraten. Der Zell-Check hat mich wirklich begeistert und gezeigt, dass es gut ist, manchmal neben frischem Obst und Gemüse etwas aus der Natur in Pillenform draufzulegen.
  • Parfümerie MBabelsberg. Erstklassige Beratung, viele Düfte und Produkte und dazu eine Kosmetikkabine. Da fühle ich mich gut aufgehoben.
  • Potsdam MuseumGekrönt mit dem Atlas, der die goldene Kugel trägt, ist dieses Museum mit seiner ständigen Ausstellung das erste Museum am Platze.
  • Q-Regio am BassinplatzGute Qualität, freundlicher Service und immer eine kleine Plauderei. So kaufe ich Regionales. Das schmeckt und ist GUTES aus der Region.
  • Script BuchhandlungBabelsberg. Klein und Oho ist wohl eine passende Beschreibung. Hier kommen Literatur und Kunst auf den Tisch, dazu wird aus Plauderei immer ein Gespräch. Großartig!
  • SperlgalerieZeitgenössische Kunst! Doch vor allem das sogenannte „Sperlzeug“ macht diese Galerie zu einem besondern Ort. Gucken, staunen, kaufen!
  • Thalia KinoBabelsberg. Wenn Kino, dann hier. Kleine Filme, super freundliche Mitarbeiter. Online buchbar. Bio-Eiscreme und (nicht nur) für einen Mädelsabend Wein vom Lieblingshändler :-)
  • Weinwerk Auch hier gilt: vom Einfachen das Beste. Gutes aus der Pfalz, Köstliches aus Italien sowie manch anderer Tropfen zur stets tadellosen Beratung.
  • Wist – Der LiteraturladenDieser Buchladen ist Kult. Lesungen und immer wieder tolle Buchempfehlungen. Das macht Spaß und Lust auf Literatur.
  • Wochenmarkt am BassinplatzEin wahrer Luxus, jeden Tag die Möglichkeit zu haben, auf dem Wochenmarkt einkaufen zu können. Das Brot vom Bäcker Lenz kaufe ich dort.