Lena Weismann

Online Content Specialist

Auch wenn Wien und ich einen etwas holprigen Start vor acht Jahren hatten, liebe ich die Stadt heute umso mehr. All die kleinen Cafés und Bars, die vielen Märkte, die schönen Parks, den Donaukanal und ja, sogar die grantigen Wiener schließt man irgendwann ins Herz. Wien ist groß genug, um immer wieder Neues zu entdecken und klein genug, um Freunden zufällig auf der Straße zu begegnen. Jede Jahreszeit hier ist etwas Besonderes, am liebsten ist mir aber der Frühling. Die Stadt erwacht aus ihrem Winterschlaf zu neuem Leben und in dieser Zeit verliebe ich mich jedes Jahr aufs Neue in Wien. Manchmal fühle ich mich ein bisschen wie ein Tourist, wenn ich durch den Rosengarten beim Volksgarten zum Heldenplatz spaziere und minutenlang das wunderschöne Panorama bewundere, das man von dort aus hat: Museen, Parlament, Rathaus, Votivkirche - schöner geht es kaum. Fast etwas Magisches hat die Stadt früh am Morgen, wenn man mit der Straßenbahn den Ring entlang fährt, gerade die Sonne aufgeht und die halbe Stadt noch schläft. Da lohnt es sich, auch einmal etwas früher aufzustehen. Wien kann man einfach nur lieben!

Meine Empfehlungen

  • Artis InternationalIch schaffe es leider viel zu selten ins Kino, aber wenn, dann geh ich am liebsten ins Artis. Die Filme werden in den kleinen und gemütlichen Vorstellungssälen in Originalsprache gezeigt.
  • Burggarten & PalmenhausIm Palmenhaus ein gutes Wiener Frühstück genießen und danach im Burggarten die Seele baumeln lassen. Kann man am Sonntag schon mal machen.
  • Café HimmelblauMitten am Kutschkermarkt kann man im entzückenden Café Himmelblau die Zeit vergessen und ohne weiters den ganzen Tag damit verbringen, sich durch die selbst gemachten Kuchen durchzukosten.
  • Die SellerieIn dem mit viel Liebe fürs Detail gestalteten Concept Store von Patrick und Georg findet man selbst gestaltete Papierwaren, Wohnaccessoires von europäischen Manufakturen und noch vieles mehr. Ob Geschenke für jemand anderen oder für sich selbst - hier wird man immer fündig.
  • Gasthaus RebhuhnVom Studenten bis zum Journalist findet sich hier ein bunt gemischtes Publikum (und auch das beste Schnitzel weit und breit). Der Klassiker im 9. Bezirk ist zu einem meiner Stammlokale geworden - ob spontan zum Abendessen oder für Oma’s runden Geburtstag - hier ist man bei jedem Anlass gut aufgehoben.
  • KarmelitermarktJeden Freitag und Samstag gibt es zusätzlich zu den fixen Marktständen und Lokalen einen Bauernmarkt, der keine Wünsche offen lässt.
  • La MercerieAlte Apothekerschränke und wunderschöne Bodenfliesen erinnern noch an die alte Apotheke, die sich davor in den Räumlichkeiten befand. Die Mercerie ist ein entzückendes französisches Café & Bistro mit wahnsinnig guten Croissants und der besten heißen Schokolade weit und breit!
  • LiechtensteinparkEin wunderschöner Park hinter dem Palais Liechtenstein. Zum Abschalten, Buch lesen oder einfach nur in der Sonne sitzen und genießen. Für alle, die sich gerne auf die Suche nach Raritäten begeben, findet hier auch alle paar Wochen ein kleiner Flohmarkt statt.
  • MiznonIn dem kleinen israelischen Lokal fühlt man sich wie im Urlaub. Bei dem unglaublich guten Essen, der Stimmung und der Musik kann man nicht anders als sich mitreißen zu lassen.
  • Mochi Ramen BarVor allem im Winter eines meiner Lieblingslokale. Eine der besten Ramen von ganz Wien!
  • SchelatoEis geht immer und das von Schelato sowieso. Meine Lieblingssorten: Sizilianische Pistazie aus Bronte und salziges Karamell. Besser geht’s kaum.
  • Weinberge/StadtwanderwegeNur wenige Fahrminuten von Wien entfernt findet man etwas außerhalb wunderschöne Stadtwanderwege durch den Wienerwald oder die Weinberge mit einer Traumaussicht über die Stadt.
  • Weltmuseum WienWeltreise an einem Tag? Kein Problem! Im Weltmuseum findet man ethnographische und archäologische Sammlungen aus allen Kontinenten. Auf jeden Fall sogar mehrere Besuche wert!