Michael Gaedt

Schauspieler, Entertainer und Musiker

Den meisten Lesern ist er entweder von „Die Kleine Tierschau“ bekannt, deren Frontmann er 35 Jahre lang war, oder nun seit sechs Jahren als Schauspieler bei der ZDF Krimiserie „Soko Stuttgart“. Da er schon als Schüler eher unter Autos und Motorrädern lag, als Hausaufgaben zu machen, war die Rolle als Oldtimerexperte und Werkstattbesitzer „Schrotti“ vor der Fernsehkamera nur ein kleiner Schritt von seinem tatsächlichen Leben entfernt. Ob sich Gaedt als Motorradmechaniker beim damaligen Norton-und-Triumph-Importeur der legendären Firma Wüst um britisches Eisen kümmerte oder, statt für das Abitur zu lernen, seinen Jaguar 3.8 S-Type zum Laufen brachte – immer musste es gewaltig brummen, Knattern und nach Benzin riechen. Als weiteres Standbein hat Michael Gaedt nach einem Jahr USA-Aufenthalt, in dem er sich als Bordjunge auf Privatjachten in Palm Beach verdingte, in Stuttgart eine Steinmetzlehre absolviert und zeitgleich noch eine dreijährige Tanzausbildung bei Ray Lynch gemacht.

Logisch, dass eine so vielfältige Ausbildung auch zu einer etwas breiteren beruflichen Ausrichtung führt. Michael Gaedt spielte in drei Musicals vornehmlich die Könige oder die Chefs, reüssierte im Boulevardtheater und in einer Fünffach-Rolle bei der Württembergischen Landesbühne im Elvis Theaterstück „Last Exit Memphis“. Er spielte mit Katja Riemann und Charly Hübner in einem Kinofilm und moderierte mehrere Jahre lang an der Seite von Matthias Holtmann diverse Fernsehformate für den SWR.

Seit zwei Jahren lernt er nun sogar Hindi, um die weltgrößte Filmindustrie in Mumbai aufzumischen.

Sich mit 58 Jahren immer noch als Berufsanfänger zu fühlen ist eine große Lust und so ist auch seine „LUST AUF GUT“ Empfehlungsliste zu 100 % persönlich, zu 100 % subjektiv – aber dennoch immer mit 100 % iger Erfolgsgarantie!

Hallo, liebe „LUST AUF GUT“-Leser dieser Zeilen, schön, dass Sie neben dem Retina-Display und dem Wisch-und-weg-Handybildschirm noch gedrucktes Papier in der Hand halten. Als mich die Anfrage ereilte, doch bitte ein paar Empfehlungen für das „Lust Auf Gut“-Magazin zu schreiben, musste ich erst mal nachfragen:

Was ist das?
Wie heißt das?
Und du arbeitest da?

Denn mir war die Publikation leider noch nicht bekannt, obwohl ich mich durchaus als Zeitschriften-Fresser bezeichnen würde. Selbst der abartigste Titel eines gedruckten Magazins wird von mir zumindest einmal testgelesen. Es heißt, ein Magazin lebe von seinen Autoren. So nehme ich mir – auch als Gastfeder – die Zeit, um hier etwas „Anständiges“ aufs Blatt zu schreiben und um Sie, die lieben Leser, nicht zu langweilen. Die Idee, nicht nur einen „Gefällt mir“-Button zu betätigen, sondern ganz persönliche Empfehlungen zu geben, gefällt mir sehr gut. Also hier ist sie, meine Liste der Menschen, Firmen und Organisationen, die mir Stuttgart so schön machen, wie es nun mal ist.

Meine Empfehlungen

  • CPO, RobWem der Weg zu Harley Davidson Stuttgart zu kurz ist, dem bleibt immer noch die Möglichkeit nach Neckartenzlingen zu fahren, zu Rolf Schietinger. Bei CPO entstehen immer noch die geschmackvollsten Harley-Umbauten in der Region. Da muss man sich nur die Shovel vom Chef anschauen, dann sieht man die kundige Hand des Connaisseurs.
  • Deniz SaylanNach New York gegangen, dort die High Society abgelichtet, eine Wohnung angemietet und innerhalb von 14 Tagen alle Portraits von der Wand weg verkauft. So macht man es. Und wenn es dann so gut aussieht, dann würde ich mich von Deniz in jeder Stadt der Erde fotografieren lassen, eine Wohnung anmieten und meine Portraits am liebsten selber kaufen wollen.
  • Dutt MotorsportWenn ich nun aber zu einer ganz speziellen Automarke komme, dann gibt es für mich in Sachen Porsche nur die Familie Dutt in Feuerbach. Oliver Dutt und sein Vater Rolf sind für die Sechszylinderheckschleudern meine persönlichen Favoriten. Keine Schwätzer sondern Schaffer mit langjähriger Erfahrung auf der Straße und auf der Rennstrecke.
  • H+K AutoserviceSeit fast dreißig Jahren kenne ich nun Carsten Hinrichs und seine Schrauber-Künste. Ich habe die Werkstatt bei jedem Ortswechsel begleitet und freue mich, dass Carsten nun in Fellbach in neuen Räumen der gehobenen Werkstattkunst frönen kann. Ich habe immer, mal gefragt oder auch ungefragt, die Werkstatt empfohlen und jeder meiner Bekannten hat sich für den Tipp bei mir bedankt. Also scheint wirklich was dran zu sein. Für mich die „beste Autowerkstatt Stuttgarts“.
  • Harley Davidson30 Jahre Kompetenz und Erfahrung. Eine Firma die seit 110 Jahren das Feuer der Leidenschaft am lodern hält, ist mit den beiden Urgesteinen hinterm Werkstatttresen sehr gut aufgestellt.
  • Hübsch und gut Ja, das gibt es noch, eine Druckerei, bei der man mit der Chefin mal eben ganz analog also „neudeutsch“ – händisch, die benötigten Flyer und sonstige Drucksachen herstellen kann. Zur Not auch zu den unmöglichsten Zeiten. Ohne Rotraut wäre ich in den Bollywood Studios in Mumbai ohne meine Info Mappe dagestanden. So hat es gleich zu einem Filmdreh geführt. Es geht doch nichts über das eingeführte Fachgeschäft vor Ort. Das gibt es nicht als „Download“ im App-Store oder als „Stream“. Dafür liest aber auch die NSA meine Flyer nicht mit.
  • Monica MenezVor vielen Jahren mit Michael Setzer vom Stuttgarter Prinz die drei von „Die Kleine Tierschau“ fotografiert. Logisch, wenn man zu Beginn der Karriere schon ganz oben einsteigt, dann kann es nur noch höher gehen.
  • Ralf Schübel von AD1 MediaRalf Schübel, der Internetpionier im Städtle. Als das Internet für mich gerade mal zum Kalauern gut war: Isch des Internet? Des hoißt doch: Isch DER Inder nett?...hing Ralf schon nächtelang am Bildschirm und hat sich in den Weiten des WWW verloren, eigentlich logisch, denn erst flog er in den 80-ern mit Major Tom in den Weltraum, dann holte er den Weltraum auf den Bildschirm. Allen Freunden der gepflegten Piano Unterhaltung sei das musikalische Konzept von Ralf Schübel „Songs Sung“ ans Herz gelegt. Das klingt jetzt wie die Nummer 163 auf der Speisekarte des Chinesen an der Ecke, es handelt sich aber um 1000 Köstlichkeiten der Musikgeschichte.
  • Ray LynchTanzen lernt man bei Ray Lynch – und mehr ist nicht zu sagen. Buchen Sie den Meister himself, dann sehen wir uns in wenigen Jahren auf der Bühne – zumindest bei „Die Kleine Tierschau“ war es so.
  • Soko StuttgartWenn ich nicht selber mitspielen würde, hätte ich trotzdem dieses Fernsehformat in meine „Besten-Liste“ mit aufgenommen. Zum ersten mal wird der Kessel im Fernsehen so gezeigt, wie ihn der Stuttgarter sehen möchte. Alles vor Ort gedreht, mit Zutaten aus regionalem Anbau. Mittlerweile eine feste Größe, und wer mich gesehen hätte, wie ich beim Internationalen Filmfestival in Mumbai Autogramme gegeben habe und mir Catherine Deneuve erstaunt über die Schulter gesehen hat ... Mais non, was macht denn diesär lanaarigö Schwabö ier ..., der wüsstä wovon ich schpreche.
  • SOM Hans SchweizerIm Eckhaus gegenüber von Team Werk das Musikalien Haus der Landeshauptstadt. Wenn man den Chef viele Jahre kennt, dann lässt er einen vielleicht auch in die unterirdischen Schatzkammern. Es gibt nichts, was Hans Schweizer nicht hat, oder er nicht wüsste wo man es bekommen kann, und das alles ganz „Old School“ mäßig im persönlichen Gespräch. Musikinstrumente kaufe ich seit ich denken kann bei „SoM“ und werde sie sicher auch noch dort kaufen, wenn ich sie irgendwann auch gut spielen kann.
  • teamWerkMonika Agler und Günter Moritz, die Filmproduktionsfirma meines Vertrauens. Ob „Die Kleine Tierschau“ oder „Smart“ oder „Maybach“, für jedes Produkt von Weltrang bringt die Firma die geballte Stuttgarter Kreativleistung ins Bewegtbild.
  • Tom PhilippiArchitektur und Industriefotografie, Menschen und Hasenschädel, Männer, Mädchen und Motoren, Show, Musik und Theater. Es gibt sie noch, die 6 Meter Hohlkehle, die 8 Meter Raumhöhe und einen Mann hinter der Kamera, der Augen im Kopf hat.
  • Tour GingkoDanke an Christiane Eichenhofer, dass ich seit 10 Jahren im Fahrradsattel mit dabei sein darf!
  • Uli Schwinge - Edition RandgruppeDanke an Uli Schwinge für 180 Grad bei Nässe und den Hate Slam.
  • Vereinigte KunstwerkeSeit vielen Jahren sind Gösta Schulte und Joachim Maier die Gestalter meines Vertrauens. Für jedes Problem die Lösung und seit Jahren das Team, dass „Die Kleine Tierschau“ aussehen lässt. Wer bei Kurt Weidemann studiert hat, und seine Diplomarbeit mit einer Live-Show von „Die Kleine Tierschau“ bestanden hat, der weiß, wie man mit „der Hand am Arm“ für den Look sorgt.
  • WempeWenn wir uns jetzt nach Autos, Fotos, Filmen und Gibson E-Gitarren weiteren Schmuckstücken zuwenden, warum nicht auch da zur ersten Adresse der Landeshauptstadt gehen. Uwe Burfeind leitet seit vielen Jahren die Filiale des Unternehmens Wempe auf der Königstraße. Wer hier nichts findet, dem kann im persönlichen Gespräch sicher geholfen werden und wenn der Chef sich drum kümmert, dann hat man neben einem reparierten Auto, einer zuverlässigen Harley und schönen Fotos, fein säuberlich gedruckt und gefaltet, einem exquisiten Image-Film und einer gestimmten Gibson ES 335 auch noch das passende Geschenkchen für die Liebe des Lebens.