Michael Manigatterer

Architekt und Designer, Co-Founder und Geschäftsführer von Zirup

Wien – „Dort, wo die alten Häuser steh’n“. So wird es in einem Liedtext besungen und es stimmt natürlich. Die Rede ist vom prunkvollen Erbe der Kaiserzeit und den üppig verzierten Fassaden der Gründerzeithäuser – das Gesicht von Wien, wie man es kennt. Für dieses Wien zu sprechen ist nicht schwierig, was ich aber mindestens genau so schätze, ist das Umfeld, in dem es liegt. Eine Qualität, die nicht jede Stadt dieser Größe vorweisen kann. Wien ist durchschnitten von der Donau, hat einerseits harte Grenzen durch den hügeligen Wienerwald und ist andererseits eingebettet in weite Ausläufer des Wiener Beckens. Viel Natur in unmittelbarer Nähe. Am schönsten lebt es sich deshalb in Wien, in dem man es regelmäßig kurz verlässt um sich genau dessen bewusst zu werden und den Kontrast zu spüren. Der Maßstab der Stadt verändert sich dabei ein wenig, man sieht sie mit anderen Augen, wenn man zurück ist in ihren Gassen. Einen guten Situationsüberblick inklusive Busanbindung hat man vom Leopoldsberg aus. Dort gibt es eine Parkbank, von der sieht man die Stadt und über ihre Grenzen.

Meine Empfehlungen