Niclas Walser

Inhaber und Geschäftsführer von Walser Foto & Videozubehör

Fotografieren heißt für mich Entspannung pur, die Möglichkeit, meine Gedanken zu sortieren, meiner Kreativität Ausdruck zu verleihen und mich meiner Umwelt mitzuteilen. Ich hatte das große Glück, mein Hobby zu meinem Beruf machen zu dürfen und heute in meinem Unternehmen mit vierzig anderen Begeisterten Deutschlands Fotografen mit allem auszustatten, was das Festhalten eines besonderen Moments in einem Foto oder einem Video noch besser macht.

Meine Empfehlungen

  • Augsburger QuadrantFast jeder kennt das Kurhaustheater in Göggingen, aber nur wenigen ist der Römerturm ein Begriff. Eingebettet in alten Baumbestand hinter dem Theater, ist dieser frühe Wohnturm aus dem 16. Jahrhundert mit seinen fein geschwungenen Bögen ein architektonisches Kleinod und für mich eines der schönsten Motive in der ganzen Region. Interessantes Detail: nur wenige Meter entfernt befand sich seit 1572 mit dem Augsburger Quadrant das erste Präzisionsgroßinstrument der neueren Astronomie-Geschichte; dieses gibt dem Park auch seinen Namen.
  • DamenhofDie Fugger wussten, was sie den starken Frauen an ihrer Seite schuldig waren. Die Männer machten Augsburg mit geschicktem Handel bedeutend, bestimmten Kaiser und lenkten Augsburg sicher durch die Fehden der damaligen Zeit. Und dem schönen Geschlecht, das mit der Verwaltung der feudalen Patrizierhäuser, den Gutshöfen und der Erziehung der Kinder maßgeblich am Erfolg beteiligt war, gönnte man mit den Damenhöfen nach toskanischem Vorbild Ruhe und Entspannung. Heute ein Ort für mich, um mit Freunden und Kollegen zu entspannen und einer der ganz seltenen Momente, um mit einem Selfie einen entspannten und glücklichen Augenblick einzufangen.
  • Don-Bosco-KircheSpektakulär, aber weitgehend unbekannt sind die Doppeltürme von Don Bosco im Augsburger Herrenbach. Dabei pilgern Fotografen aus ganz Süddeutschland zu dieser Kirche, um die gewaltige Kuppel mit ihren farbigen Glaselementen und die beiden Türme abzulichten. Für Interessierte: wir bei Walser haben auch Tilt-/Shift-Objektive im Angebot!
  • early birdsMein aktueller Lieblingsplatz befindet sich nur wenige Schritte von meinem Schreibtisch in unserer Gersthofener Firmenzentrale entfernt. Die Terrasse meines Büros ist morgens häufig Sammelpunkt für die early birds unter meinen Mitarbeitern. Der freie Blick nach Osten auf spektakuläre Sonnenaufgänge, der Panoramablick von Schloss Scherneck über Friedberg bis zu den Ausläufern der Berge im Süden. Mit der ersten Tasse Tee der perfekte Ort für mich, um in meinen Tag zu starten.
  • Fliegendes SchweinIm Innenhof der Fachhochschule für Gestaltung gibt es neben dem Kontrast aus alter Fassade der ehemaligen Schüleschen Kattunfabrik und moderner Glaskonstruktion des Anbaus noch ein weiteres, weitaus spannenderes Motiv für Fotografen: eine überdimensionale, pralle, orange Kunststoffblüte und ein nektarsaugendes, fliegendes Schwein sind aus jeder erdenklichen Perspektive ein lohnenswertes Motiv.
  • Kräutergarten bei St. MargaretEin Grund für mich nach Augsburg zu ziehen, wäre der Kräutergarten bei St. Margaret. Schon lange kein Geheimtipp mehr, aber für mich noch immer ein „place to be“. Ruhig und abgeschieden von Hektik und Lärm, die wunderbare Duftmischung aus Kräutern und Blumen in der Nase und ab und zu mit dem Makroobjektiv vor Ort, um die Feinheiten einer Zitronenmelissenblüte einzufangen.
  • MoritzkircheNach der umfassenden Renovierung wahrscheinlich eines DER Fotomotive in Augsburg schlechthin. Schlicht und sakral, exakt 1.000 Jahre alt, und doch zeitgemäß wie keine andere Kirche in Bayern. Atemberaubende Kulisse für Fotos mit einem Weitwinkel und für Ästheten ein (irdisches) Paradies mitten in der Stadt!
  • SaurengreinswinkelIm Schatten der Basilika St. Ulrich mit seinem Gewirr an winkligen und kleinen Gassen findet man um den Saurengreinsplatz liebevoll renovierte Giebelbauten, viele davon mit einem äußerst anspruchsvollen Motiv, den Madonnennischen. Wunderschöne restaurierte Figuren in kleinen, hoch über den Köpfen liegenden Nischen fordern vom Fotografen alles, geben aber auch.
  • StadtmarktWelch ein Glück für Augsburg! Freunde, die uns besuchen, sind ein bisschen neidisch auf unseren Samstagmorgen auf dem Stadtmarkt. Entspannt bei einem Espresso dem Treiben an den Ständen zuschauen, die vielen Touristen beobachten, die sich in der Viktualienhalle eher in Italien wähnen als in Bayern. Die Vorfreude auf das mit den besten und frischesten Zutaten gemeinsam mit meiner Frau zubereitete Abendessen ist groß. Und als Fotomotiv ist unser Stadtmarkt allemal einen Besuch wert.
  • WaldfriedenPassender kann ein Straßenname nicht sein. Von der Hektik der Friedberger Straße gelangt man über diese schmale Allee zur Spickelwiese und weiter zum Zoo und Botanischen Garten. Hier, im Herzen der alten Gartenstadt Spickel, stehen zwei imposante, aber doch deplatziert wirkende Holzhäuser. Was man im Schwarzwald oder in den Hochalpen vermuten würde, diente nach dem 1. Weltkrieg als neue Heimat für Heimkehrer, heute mit den vielen reflektierenden Schindeln ein herausforderndes Motiv für Architekturfotografen.
  • WasserbrückeDie Adresse ist mindestens so kurios wie das Fotomotiv selbst. Hinter „Bei den sieben Kindeln“ verbirgt sich eine spannende Location für Fotografen, die Augsburg entdecken möchten. Eine Wasserbrücke mit zwei unterschiedlichen Wasserläufen. Einmal ruhig und träge, darunter wild und aufgewühlt. Viel Spielraum für den Fotografen, zu entscheiden, welcher Stimmung er den Vorzug gibt, wo Schärfe und Tiefe gesetzt werden.