Rabea Hahn

Inhaberin WHITEVISION - Agentur für Markenberatung und Corporate Design

Karlsruhe beziehungsweise Baden war für mich keine Liebe auf den ersten Blick. Nach dem Studium bin ich berufsbedingt geblieben, war aber immer irgendwie auch auf dem Sprung. Ursprünglich komme ich aus der Pfalz, mag Menschen & Region, Wein, die Gastronomie – einfach die gesamte dort vorherrschende Genusskultur. Das habe ich den Badenern lange Zeit nicht wirklich zugetraut. Bis es spontan und umfänglich einfach GUT war, hier zu sein. Passiert im letzten Sommer bei einem abendlichen Picknick im städtischen Grün mit einer Flasche Wein von Fahrner und einer Pizza to Go von Franka M – als ich dachte: Verdammt, ist das schön hier. Trotz Corona, trotz aller Beschränkungen, trotz allem, was gerade nicht geht, geht gerade doch recht viel. Weil die Karlsruher es sich einfach nicht nehmen lassen, das Beste draus zu machen. Klar, anders als die Pfalz, aber einfach anders GUT. Und genau das mag ich daran. Liebe auf den zweiten Blick eben. Karlsruhe hat kreative Konzepte in Einzelhandel, Gastronomie und Handwerk und ist dabei sehr viel spannender und vielseitiger, als viele denken. Ich freue mich darauf, das neue Karlsruhe zu entdecken und meine Likes mit anderen zu teilen.

Meine Empfehlungen

  • Arte DolceIn der Kaiserallee - Mein Verderben hat einen, bzw. zwei Namen: Salted Caramel und Dark Chocolate. So lecker und auch immer so schön dort einzukaufen, weil die Mädels und Jungs hinter der Theke mit Spaß und auch bei vollem Laden mit italienischer Gelassenheit bei der Arbeit sind.
  • Bäckerei LörzFür mich der Bäcker in Town: Vor allem das Urige und das Rauchbrot haben es mir besonders angetan. Zudem macht es einfach Spaß dort einzukaufen. Hier gibt es neben großartiger Qualität nämlich auch immer eine Portion authentischen Mühlburger Charme gleich mit dazu.
  • CentoventiKlein, fein, persönlich und einfach richtig lecker. Wir sind in der Gießerei Durlach Nachbarn, lieben den Mittagstisch und haben hier 2019 mit der Agentur zusammen Weihnachten gefeiert. Unmengen an wundervollen Pasta-Variationen, Wein, Dolce, laute Musik - man fühlte sich wie bei Freunden zu Gast. Herrlich und ein absolutes Kleinod.
  • EccoEine Institution in Durlach. Extrem netter Inhaber, toller Service und eine sehr schöne Auswahl an Dingen, die man eigentlich nicht braucht, aber unbedingt haben möchte. Wer ein besonderes Geschenk sucht, wird hier sicher fündig. Und wer nicht sucht, darf sich auch mal selbst beschenken. Ich zumindest tue das regelmäßig.
  • Electric EelKleine, ziemlich lässige Bar in der Karlsruher Südstadt, direkt am Werderplatz. Hier gibt es regionale Craft Biere, Cocktails, gute Musikauswahl, angenehmes Publikum und einen Hauch Hauptstadt-Feeling in Karlsruhe.
  • Elements Beauty LoungeEin feines kleines Kosmetikstudio in der Weststadt. Das Ladenlokal ist herrlich minimalistisch eingerichtet, und man fühlt sich in den schönen Altbau-Räumen sofort wohl. Kathy, Andrea & Rebekka machen ihren Job gerne, das spürt man. Die AVEDA-Produkte passen zum Spirit der Inhaberinnen, und neben den Klassikern im Bereich Massage, Mani- und Pediküre gibt es echte Innovationen, wie z. B. eine pflanzliche Alternative zur Mikrodermabrasion und chemischen Peelings.
  • Franka M. Pizza and WineLeckere Pizza, dazu eine schöne Auswahl kleiner italienischer Gerichte, stimmungsvolles Ambiente und tolle Weine inkludive ausführlicher Beratung durch die Chefin. Der kleine Innenhof ist im Sommer richtig nett, so dass man mitten in der Stadt lauschige Abende verbringen kann.
  • Fön & HaarkulturDa ich AVEDA-Produkte sehr gerne mag, bin ich meist auch Fan von Friseuren, die mit dem Brand arbeiten. In Karlsruhe gibt es gleich zwei davon, die ich beide großartig finde: die Haarkultur in der Durlacher Altstadt und den FÖN in der Südweststadt, direkt am ZKM. Beide Läden sehr individuell geführt und mit Blick fürs Detail geplant.
  • HabibiMit Abstand das beste Schawarma und Falafel in Karlsruhe. Am einfachsten „auf die Hand“, dann ein paar Meter weiter Richtung Gottesauerschloss und dort auf der Wiese zum Openair-Lunch. Schön entspannt und einfach gut.
  • Romy RiesSehr atmosphärisches Ladenlokal, tolle Labels und schöne Textilien. Ich mag die Handschrift, mit der Romy Ries ihre Auswahl trifft. Zudem gibt es immer wieder schöne Events, bei denen man in ungezwungener Atmosphäre nette Menschen und interessante Konzepte kennenlernen kann.
  • Roter PunktEin ganz wunderbarer Möbelladen in der südlichen Waldstraße mit Charme, Charakter und einfach wahnsinnig netten Menschen. Egal ob man eines der vielen kleinen Accessoires ersteht, oder richig Geld investiert - hier fühlt man sich immer willkommen. Ich mag die herrlich unaufgeregte Art, die mit Liebe ausgesuchten Brands und natürlich die nette Beratung. Absoluter Lieblingsladen.
  • The DoorWirklich gute Cocktailbar in der Hirschstraße. Ich mag das visuelle Konzept, die Karte (Liquid Kitchen & Highballs), vor allem aber die Location. Der Gewölbekeller mit Wand- und Deckenmalereien, schöner Bar und gutem Licht. Der Innhof, der gerade im Sommer eine ruhige Oase mitten in der City ist. In meinen Augen wirklich besonders, klare Empfehlung!
  • Weinlade am GutenbergplatzWer neben einer wundervollen Weinauswahl auch eine wirklich gute und herzliche Beratung möchte, ist hier richtig. Was ich sehr sympathisch finde: Egal ob Weinanfänger oder -kenner, hier kann man schmerzbefreit fragen und bekommt immer eine Portion Wissen und eine top Empfehlung mit auf den Weg. Großartig, dass es auch immer eine kleine Auswahl bereits gekühlter Flaschen und kleiner Knabbereien gibt. Gerade für spontane sommerliche Picknicks (siehe oben) perfekt.