Silke Lachmund

RoC-Botschafterin

Nach langjährigen, bereichernden Stationen in Hamburg, Frankfurt am Main und Potsdam bin ich mit meiner Familie vor zwei Jahren nach Flensburg zurückgekehrt.
Ich Nordlicht bin versucht zu sagen: Endlich!

Der Norden ist einfach schön und an Lebensqualität kaum zu überbieten. Er hat etwas Wahrhaftiges. Ebenso wie die Menschen, die hier leben. Sie sind nicht von allem etwas, sondern direkt, bodenständig, schlagfertig, sehr kreativ, lebensbejahend, aber keine Ja-Sager. Manchmal hört man nur ein beherztes „Jo!“. Das sagt eigentlich alles.

Wer auf Schickimicki verzichten und ab und an das Grau am Himmel ertragen kann, kann hier GUT leben. Denn wenn der Himmel hier oben blau ist, dann ist er nirgendwo schöner blau und das Meer unmittelbarer.

Meine Empfehlungen

  • artefactSeit über 30 Jahren steht die Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildungsstätte artefact in Glücksburg für Innovation, Weiterdenken, Neu-Denken, kreatives Um-die-Ecke-Denken. Der Klimapark macht das so komplexe Thema der erneuerbaren Energien mithilfe von Demonstrations- und Versuchsanlagen für jede Generation verständlich, und der umweltbewußte Umgang mit Ressourcen wird ohne den erhobenen Zeigefinger vermittelt. Internationale Kooperationen, globale Bildungsprojekte sowie eine engagierte Entwicklungsarbeit zeigen, wie alles zusammenhängt.
  • EW-CON Energiewende ConsultDas Klima wandelt sich. Wir auch? Lars Waldmann zeigt mit fundierter Expertise, wie es geht: das mit der Energiewende. Seine Kunden sind Privatunternehmen, Stadtwerke, Kommunen, Projektentwickler, Energiekonzerne, aber auch Städte und Regierungen weltweit, die von seiner 30-jährigen Erfahrung als Energiewirtschaftler profitieren.
  • Flensburger HafenWas soll ich Kapteinskind schon anderes sagen?! In jedem Hafen wuppert mein Herz. Aber hier wuppert es besonders. Holen Sie sich an Bens Fischhütte eines der besten Fischbrötchen der Welt, dazu ein kühles Flens (was sonst), und dann lassen Sie sich einfach ein. Auf alles, was Sie sehen. Von der Museumswerft bis Sonwik. Das nennt man Leben.
  • FriesentorteMehr als nur eine nordische Spezialität, sondern purer Genuss aus Mürbeteig, Blätterteig, Schlagsahne und Pflaumenmus. Schmeckt irgendwie besonders GUT auf meiner Insel (Föhr). Einfach lecker!
  • Kollunder WaldDie Liste meiner Lieblingswanderwege zwischen Nord- und Ostsee ist lang. Aber der Kollunder Wald ist etwas öfter Ziel familiärer Outdoor-Überlegungen. Entlang der Flensburger Förde mit herrlichen Blickachsen auf die Stadt; Schluchten, Wald, Baumrauschen und Wellengeplätscher - manchmal Getose. Herrlich. Vielleicht sollte ich nicht zu sehr ins Schwärmen geraten, sonst kommen zu viele.
  • Kruse HofFlensburg hat viele wunderschöne alte Kaufmannshöfe, aber das hier ist der charmanteste. Egal zu welcher Jahreszeit. Hier findet man Kunst & Kulinarik, Design & Mode, eine Manufaktur für feinstes Seelenfutter, erlesene Weine & ganz viel Rum.
  • Multimar Wattforum in TönningHier kann man stundenlang Seepferdchen glotzen. Glauben Sie nicht? Doch - ist wie Lagerfeuer gucken. Einnehmend. Wohltuend. Fast hypnotisierend. Als externes Projekt der EXPO 2000 konzipiert, ist das Wattforum heute das größte Informationszentrum für den Nationalpark Wattenmeer in Schleswig-Holstein. Die Vermittlung über das Leben in diesem faszinierenden Ökosystem und seine auch für uns existentielle Bedeutung gelingt hier fulminant mithilfe einer modernen und mit allen Sinnen erlebbaren Ausstellungsdidaktik. Die Aquarien (das größte faßt 250.000 Liter) dienen zudem als Aufzuchtstelle für bedrohte Lebewesen. So wie das langschnäuzige Seepferdchen der Gattung Hippocampus guttulatus.
  • Museum der WestküsteNoch einer von vielen Gründen, um nach Föhr zu fahren. Das Museum der Westküste ist über die Grenzen Schleswig-Holsteins hinaus bekannt. Tolle Architektur, die gekonnt Bestand und Moderne miteinander verbindet und Raum für Wechselausstellungen bietet, die immer wieder ein facettenreiches Spektrum des Kunstschaffens offenbaren.
  • Norden FestivalEines von vielen Event-Highlights, die ab Mai unter freiem Himmel stattfinden. Hier wird über zwei Wochen direkt an der Schlei ein bunter Mix aus Musik, Theater, Film, Literatur, Performances und Bildender Kunst geboten. Für das leibliche Wohl sorgt eine bio-zertifizierte Gastronomie. Ein Markt der Ideen mit Workshops und Vorträgen hat nachhaltige Themen wie regionale Ernährung und Mobilität zum Inhalt. Der Anspruch der Organisatoren ist es, ein kulturell buntes Programm mit ökologischem Bewußtsein zu verbinden. Die Akteure kommen aus dem Norden und den europäischen Ostsee-Anrainerstaaten. Bitte mehr davon.
  • Schloss Gottorf und die MuseumsinselMehr Kunst und Kulturgeschichte geht nicht. Schloss Gottorf mit seinen so bedeutenden kunsthistorischen und archäologischen Sammlungen ist nicht nur ein beindruckendes Gebäude, das gesamte Areal bietet eine Fülle an Erlebnis, Einblick und Kunstgenuss. Von den Anfängen der Menschheitsgeschichte bis zur geballten Gegenwartskunst in der Galerie der Moderne und wechselnden Sonderausstellungen mit internationaler Strahlkraft. Ein engagiertes Veranstaltungsprogramm lässt das ganze Jahr über viele Optionen zu, diese Fülle und noch viel mehr zu entdecken. Auch meine Kinder lieben dieses kulturelle Kleinod.
  • Segelsport und Kieler WocheDie Flensburger Innen- und Außenförde gilt als eines der schönsten Segelreviere Europas. Die Kieler Woche als eines der größten Segelsportereignisse der Welt. Hier im Norden wird das Element Wasser gelebt. Was will man meer.