Thomas Escher

Co-Founder des Münchner Lifestyle-Labels „whytes“

Eine Million Treffer listet das Digitalorakel, wenn man nach der Wortkombination „weißes T-Shirt“ googelt. Warum nur ist da kein qualitativ hochwertiges Produkt zu einem fairen Preis zu finden? Diese Frage war 2014 der Startschuss für unser Mode-Start-Up „whytes“ und seine Mission: Designing the perfect white T-Shirt.

Unterstützt wurden wir dabei von 379 Fashion-Experten aus der ganzen Welt. Nach knapp zweijähriger Entwicklungszeit sind die „whytes“-Shirts seit Anfang 2016 online sowie republikweit in ausgewählten Partnerstores erhältlich. Der körperbetonte Schnitt macht das perfekte weiße T-Shirt zu einem echten Fashion-Statement für den modebewussten Mann. Qualität made in Germany.

Meine Empfehlungen

  • Bar MadameCocktails statt Striptease lautet das Konzept von Oliver van Camp, der seit Ende 2016 den ehemaligen Münchner Stripclub in der Ledererstraße als die etwas andere Cocktailbar führt.
  • Bar moejo91Der Gewölbekeller-Club mitten in Schwabing versprüht sein internationales Flair an ein unaufgeregtes, gemischtes Publikum. Hingehen und unbedingt von einer der vielen moejoMilk-Varianten begeistern lassen.
  • Bar RooseveltDunkles Interieur. Gedämpfte Beleuchtung. Und eine riesige Auswahl edelster Spirituosen. Eine Bar für Gentlemen – mit oder ohne weibliche Begleitung.
  • Café JasminGuter Kaffee im 50er Jahre Ambiente mitten in der Maxvorstadt. Ein cooler Spot für den nachmittäglichen Cappuccino oder das Feierabendbier.
  • Café SobicocoaGemütlich. Unaufgeregt. Anders. Im Sobi Cocoa trifft man das etwas andere München zum Kaffee, Tee oder auf einen Couscous.
  • Café SüßmundFein. Familiär. Regional. Im Süßmund kann man gut essen, oder im Sommer einfach nur draußen sitzen und die Stadt bei einem frischen Gin-Tonic genießen.
  • FeinkochwerkAußergewöhnliches Catering mit viel Liebe zum Detail gibt’s bei Georg und Ines vom Feinkochwerk. Immer frisch, immer individuell und selbstredend mit höchstem Anspruch.
  • Hotel + Bar Flushing MeadowsMitten im Glockenbachviertel ist Niels Jägers Designhotel mit seiner kleinen aber feinen Dachterrasse der optimale Startpunkt für sommerliche Clubabende in München.
  • Restaurant Mezza ViaItalienisch dinieren geht am besten bei Laura und Rosario im Mezza Via. Wer länger sitzen bleibt, bekommt am Wochenende nicht selten einen Live-DJ und coole Beats zum Dessert.
  • ScalpWer glaubt, dass es in München nur „Schicki-Micki“-Friseursalons gibt, der war noch nie im Scalp. Ein bisschen NYC-Style in der Münchner Belgradstrasse.