Thorsten Freudenberger

Landrat im Landkreis Neu-Ulm

Natur und Vielfalt der Region Donau-Iller und des Landkreises Neu-Ulm faszinieren mich von klein auf. Aufgewachsen bin ich an der Iller, in Vöhringen und auch einige Jahre in Bellenberg. Heute lebe ich mit meiner Familie in Nersingen-Unterfahlheim, bin nun also an der Donau zu Hause. Ich genieße es, aktiv in der Natur unterwegs zu sein. Über das große Freizeitangebot unserer Heimat freue ich mich immer wieder.

Meine Empfehlungen

  • Archäologischer Park KellmünzZukunft braucht Geschichte – das Erkunden früherer Zeiten hat mich schon immer interessiert! Über unsere römischen Wurzeln informiert dieser Park im südlichen Landkreis, wo einstmals ein mächtiges Römerkastell stand.
  • Bayerisches Bienenmuseum IllertissenWir sind sehr stolz auf unser Bayerisches Bienenmuseum! In den Sommermonaten summt und brummt hier sogar eine echte Bienenkönigin mit ihrem Volk. Interessant finde ich unter anderem Geräte der Imkerei, 50 Millionen Jahre alte Ur-Bienen und den Biene-Maja-Film. Besonders schön: Auch Kinder haben hier Spaß an der Geschichte der Honigbiene.
  • Braten und BierRegional ist genial – vor allem kulinarisch! Die Auswahl fällt nicht leicht, denn wir haben zum Glück noch viele schöne Gaststätten, in denen sich auch die schwäbische Küche genießen lässt. Ebenso für Genuss stehen unsere Privatbrauereien: Das „Schlössle“ in Offenhausen, der „Barfüßer“ in Neu-Ulm und Weißenhorn, das „Bärenbräu“ in Neuhausen, die Brauereien Kolb in Meßhofen, Schmid in Biberach, Reitinger in Oberroth, der „Hirsch“ in Attenhofen sowie die Schloss-Brauerei in Illertissen. Proschd ond an Guada!
  • Donau und IllerAn unseren größten Flüssen lässt es sich ebenso gut leben wie an den kleineren Flüssen, Bächen und Seen! Ich genieße Spaziergänge, treibe Sport oder lasse in der Natur einfach die Seele baumeln. Die Donau ist zwar die bayerische Grenze, sie teilt aber nicht mehr, sondern vereint. Sie verbindet die vitalen Städte Neu-Ulm und Ulm - Feste und kulturelle Highlights rund um den Fluss finde ich klasse!
  • EislaufenAuch in gefrorener Form macht Wasser großen Spaß. In der Eislaufanlage Illerau in Senden kann man gemütlich auf Schlittschuhen übers Eis gleiten.
  • Fuggerstadt WeißenhornMittelalterliches Flair spüre ich sofort beim Betreten der schmucken Altstadt! Die hat gleich zwei Schlösser – ein neues und ein altes. Bei einer Stadtführung bitte unbedingt einen Blick in das Historische Stadttheater mit seiner klassizistischen Dekorationsmalerei werfen. Ein Konzert oder eine Theateraufführung an diesem ehrwürdigen Ort beeindrucken mich immer wieder.
  • Klosterkirche OberelchingenHier finde ich den besten Ausblick im gesamten Landkreis! Er streift vom grünen Donautal hin zum Ulmer Münster – bei Fön sogar bis zu den Alpen. Der Name „Elchingen“ ist übrigens im Pariser Triumphbogen verewigt. Denn rund um das Kloster hat Napoleon 1805 eine wichtige Schlacht gewonnen. Darüber informiere ich mich mit der hörenswerten Lauschtour namens „Klosterstille und Kanonendonner“.
  • Kulturzentrum Wolfgang-Eychmüller-HausKultureller Mittelpunkt der Stadt Vöhringen, der mit seinem abwechslungsreichen Veranstaltungskalender Gäste aus dem gesamten Landkreis anlockt. Hier lausche ich gerne einem der vielfältigen Konzerte.
  • Kunstmuseum OberfahlheimKunst inspiriert mich und fordert heraus – gerade im Wechselspiel mit einem historischen Gebäude! Im ehemaligen Bräuhaus des Klosters Elchingen präsentiert der Landkreis Wechsellausstellungen regionaler Künstlerinnen und Künstler sowie seine sehenswerte Sammlung.
  • Prämonstratenserkloster RoggenburgEin weit über die Region hinaus beliebtes Juwel, das ich schon als Kind besucht habe! Die imposante Klosterkirche Mariä Himmelfahrt ist eine Perle des Rokoko. Im Klostermuseum wird Geschichte lebendig. Wie es sich im Kloster lebt, hört man bei der Lauschtour „Mit Bibern, Chorherren und 4000 Orgelpfeifen“. Ein vielfältiges Angebot in den Bereichen Familie, Umwelt und Kultur bietet unser Bildungszentrum. Und Kulturbegeisterte freuen sich über den „Roggenburger Sommer“ und das „DIADEMUS-Festival“. Fazit: Jeder Besuch lohnt!
  • RadfahrenMein liebstes Hobby! Ob auf den sechs Themen-Rundtouren des Landkreises, den Fernradwegen an Iller, Donau und auf dem DonauTäler oder auf einer selbst zusammengestellten Tour – es macht einfach Spaß, immer wieder neue Wege zu finden, die Region zu entdecken.
  • „Das Bähnle“Zugfahren mag ich, vor allem eine Fahrt mit dem sehr erfolgreich reaktivierten „Weißenhorner“ zwischen Ulm und Weißenhorn! Das Rad kann kostenlos mitgenommen werden. Überhaupt sind viele Ausflugsziele bestens mit Bus und Bahn erreichbar. Die praktische DING-App des Donau-Iller-Nahverkehrsverbundes hilft dabei.