Ulrich Uetz

Drees & Sommer SE, Senior Teamleiter, Director Healthcare Division

Studienbedingt bin ich 1988 nach Ulm gezogen und habe mich dort gleich sehr wohl gefühlt. Die Größe der Stadt, das Münster, die Donau, die kulturellen Angebote, die Einkaufsvielfalt, die Lage – schnell in Stuttgart, München, im Allgäu – sind einfach ideal. Nach Jahren des beruflichen Pendelns bin ich glücklich, nun mitten in der Ulmer Innenstadt zu arbeiten. Mit direktem Blick auf das Ulmer Münster liegt unser Büro in einem der schönsten Häuser dieser Stadt, und so kann ich viel von den Impressionen dieser Stadt aufnehmen.

Meine Empfehlungen

  • Adega Tapas - Dine – WineWenn man das Adega betritt, fühlt man sich direkt nach Lissabon versetzt. Bei Fadomusik in den alten Gewölben Tapas, Paella, Fisch und Wein zu genießen, ist einzigartig in Ulm. Den Tapas-Teller für zwei Personen u. v. m. kann man sich auch in Zeiten von Corona nach Hause bestellen – das gemütliche Ambiente und der nette Service ist aber auch hier nicht zu ersetzen.
  • Café AlbaItalienfeeling im Hafenbad. Morgens ein Cappuccino mit Pasticcini aus der reichhaltigen Auswahl der Ladentheke oder abends ein Aperol Spritz mit Chips & Oliven – schon ist man Italien ein Stück näher. Vor allem, wenn man im Sommer auch draußen sitzen kann.
  • Callas & Schmück DichFür die schönen Dinge im Leben. Callas sorgt mit seinem reichhaltigen Angebot an qualitativ anspruchsvollen Kunstblumen und Dekorationen für das Schöne daheim und bei Schmück Dich ist der Name Programm: Hier findet man eine große Auswahl an hochwertigem Silber- und Modeschmuck, Accessoires u. v. m. für sich und andere.
  • Die kleinen Gassen von UlmHerrenkellergasse, Hafengasse, Fischerviertel, Kohlgasse, Rabengasse u. v. m. Dort finden sich noch die individuellen, kleinen inhabergeführte Geschäfte mit ihrem besonderen Angebot und persönlicher Beratung. Mit Herzblut geführt, bleiben sie uns hoffentlich alle erhalten. Das macht lokales Einkaufen in Ulm vielfältig und einzigartig.
  • Kaufhaus Siegle, AG WestSeit zwei Jahren gibt es jetzt schon das Projekt Siegle von der AG West. Das Secondhand-Kaufhaus gibt Dingen eine zweite Chance, und so findet manch ein Vintage-Schnäppchen eine neue Heimat und bekommt neue Wertschätzung. Außerdem lockt das monatlich wechselnde KunstSchauFenster und bringt Kunst in die Weststadt.
  • Lonetal Beim Ausflug ins Lonetal kann man den Alltag vergessen. Wandern in dem wunderschönen Naturpanorama und zwischen den Kalkfelsen führt zur umgehenden Entschleunigung. Und wenn man dann noch Lust auf ein bisschen Kulturgeschichte hat, ist ein Besuch der vielen steinzeitlichen Höhlen ein Muss.
  • Marlies BlumeDie Kabarettistin aus Ulm mit ihrem herzerfrischenden, intelligenten Sprachwitz live zu sehen, macht einfach Spaß und regt zum Nachdenken an. Tiefgründig werden aktuelle Themen, Ratschläge, Lebensweisheiten humorvoll in schwäbischer Mundart aufgearbeitet. Hoffentlich sehen wir Dich bald wieder live, Marlies.
  • Mikenzo Ein kleines Restaurant hinter der Biblliothek. Die japanische vietnamesische und laotische Küche überzeugt mit gesunden, frischen und gewürzintensiven Gerichten. Asiatisch mal ganz anders. Wunderschön angerichtet, netter Service und sehr lecker.
  • Neue WeltDie besten Wiener Schnitzel in der Stadt in einer urigen Atmosphäre und einem sehr schönen Biergarten mitten in der Oststadt. Hier trifft sich Jung und Alt, um gemeinsam Fußball zu schauen oder auch nur um ein gemeinsames Bier zu trinken. Seit meiner Studienzeit hat sich hier nichts verändert und es ist immer wieder nett, sich hier mit Freundinnen und Freunden zu treffen.
  • Restaurant NelloEin kleines, feines italienisches Restaurant am Judenhof. Die ehemaligen Betreiber des Rössle in Herrlingen bereichern seit letztem Jahr die Ulmer Gastronomie mit ihrer ausgesuchten, leckeren Speisekarte. In Zeiten von Corona wird eine reduzierte Speisekarte als „To-Go“ angeboten. Das Essen schmeckt natürlich auch daheim ausgezeichnet, allerdings fehlt das angenehme Ambiente des Lokals und der liebevolle Service. Ich freue mich auf den Sommer, wenn wir hoffentlich wieder am Judenhof sitzen und das Essen und den Wein genießen können.
  • Roxy BiergartenKultur, Konzerte, Kino – und im Sommer der Biergarten. Hoffentlich bald wieder können wir dieses vielseitige Angebot mitten in der Stadt genießen.
  • Ulmer WochenmarktMeiner Ansicht nach einer der schönsten Märkte Deutschlands mit tollen frischen Produkten aus der Region von vielen Direktvermarktenden. Es ist immer wieder inspirierend, über den Markt zu gehen und frisches Gemüse, Obst, Käse oder Fleisch- / Fischprodukte für ein gemütliches Abendessen mit Familie oder Freunden einzukaufen – ein schöner Treffpunkt am Samstag oder am Mittwoch.