Werner G. Lengenfelder

Musik- und Fotojournalist, der Pop-Papst

Ich bin in ganz Deutschland und darüber hinaus unterwegs, um KünstlerInnen zu interviewen und Konzerte zu besuchen. Ich war mit Udo Lindenberg auf hoher See, mit Anastacia 500 Meter unter der Erde im Bergwerk Merkers, habe Peter Maffay und seine Band im Bistro eines fahrenden Zuges beim Rocken erlebt und mit den Scorpions und einer Striptease-Tänzerin deren 50-Jähriges Bandjubiläum in Hamburg gefeiert. Bei all den Erlebnissen und Events vergesse ich aber nie meine Wurzeln: Ich bin mit der Augsburger Musikszene groß geworden und hatte meine erste eigene Wohnung im Gersthofer Stadtteil Hirblingen.

Meine Empfehlungen

  • A&O RaumgestaltungVon meiner Gersthofer Wohnung ist es nicht weit in die Donauwörther Straße 171 in Augsburg. Bei A&O finde ich Jalousien, Vorhänge oder Teppiche. Dazu kompetente Beratung und einen Installationsservice. Der ist für mich das Wichtigste. Ich habe nämlich zwei linke Hände ...
  • Augsburger MedienpreisDer Preis wird 2020 zum sechsten Mal vergeben. Das Motto lautet „Mut, Haltung, Perspektive“. Die Preisträger werden im Juli in einer Gala-Veranstaltung im Kongress am Park vorgestellt.
  • BeathofUnter der Überschrift „Moderner Musikunterricht für Augsburg Stadt & Land“ bieten die Brüder Dominik und Valentin Scherer mit ihrem Team nicht nur Unterricht für verschiedene Instrumente, sondern auch Konzerte und ein eigenes Tonstudio.
  • Buchhandlung am ObstmarktHeute werden ja viele Bücher über’s Internet bestellt oder als E-Book gelesen. Wer kompetente Beratung sucht, ist in Augsburg bei Kurt Idrizovic an der richtigen Stelle. In der Buchhandlung gibt es einen eigenen Raum, der sich Bert Brecht widmet. Bald ist dort auch ein Buch über mein Leben als Pop-Papst erhältlich.
  • echionSie können in ganz Deutschland ein Geschäft betreten und die Musik, die Sie im Hintergrund hören kommt aus Augsburg. Der Dienstleister mit Sitz in der Curt-Frenzel-Straße 10 beschallt unter anderem real, Depot, IKEA, Dehner oder Gerry Weber mit individuell gestalteten Musikprogrammen.
  • EiskanalIch verbinde damit die Olympischen Spiele 1972. Als 12-Jähriger war ich als Zuschauer dabei und fasziniert. Später wurden dort die Badeentenrennen von Radio Kö veranstaltet. Und auch heute gehe ich dort gerne spazieren und dann weiter über den Hochablass zum Kuhsee.
  • Hello ConcertsAus dem Büro des Tourneeveranstalters hat man einen schönen Blick auf den Augsburger Rathausplatz. Lothar Schlessmann bucht von hier aus die Termine für Haindling, die Spider Murphy Gang und die Münchener Freiheit – egal, ob für öffentliche Konzerte oder Gala-Veranstaltungen.
  • Kaffee DichtlIn den beiden Cafés lebt die alte Kaffeehauskultur. Ich mag keinen Coffee to go. Ich will mich hinsetzen und bedient werden. Dazu eine Auswahl guter Torten. Wenn ich zum Zug muss, nehme ich das Café Dichtl in der Bahnhofstraße, wenn ich mich direkt in der Stadt mit jemanden treffe, dann das Kaffeehaus in der Maximilianstraße.
  • Ruth Maria RosselDie Cellistin aus Augsburg hat gerade ein neues Album veröffentlich: „BACK 2 THE RUTH“, eine interessante Mischung aus Klassik, Pop und elektronischer Musik mit Eigenkompositionen, aber auch Interpretationen von „Last Christmas“, „Shape of you“ oder „Libertango“. Anspieltipp: „My Magic Cello!“.
  • SpectrumDER Augsburger Musikklub! In der Ulmer Straße 234a spielen Rock-Legenden. Hier machen viele Rockstars der 60er-, 70er- und 80er-Jahre Halt. Für 2020 stehen schon zwei Konzerte in meinem Kalender: Am 26. März Russ Ballard und am 30. April Shakatak.
  • Stadthalle GersthofenDie Location bietet ein Programm, das man sonst eher in einer Großstadt findet. Ich habe hier Helene Fischer, BAP, Chris Barber oder die Rammstein-Coverband Stahlzeit live erlebt. 2020 kommen unter anderen Heinz Rudolf Kunze, die Prinzen und Albert Hammond nach Gersthofen.