Hotel Altstadt Vienna

Hotel Altstadt Vienna

Hier trifft die hohe Kunst des Glücks auf echtes Wiener Lebensgefühl

Das Hotel Altstadt Vienna im angesagten siebten Bezirk in Wien ist ein echter Insidertipp. Denn in dem ehrwürdigen Patrizierhaus von 1902 wohnen Gäste Tür an Tür mit Einheimischen und fühlen sich wie in einer gemütlichen Privatwohnung, deren Räume durch Designmöbel, Lichtinstallationen, Kunst und viel Liebe zum Detail ein ganz besonderes Flair ausstrahlen.

„Kreativität verbunden mit Wiener Lebensgefühl“ – so lautet das Erfolgsrezept von Inhaber Otto E. Wiesenthal. Als leidenschaftlicher Kunstsammler eröffnete er Anfang der 1990er Jahre ein Hotel, das nicht nur wie eine stilvolle Wohnung wirkt, sondern gleichzeitig auch Galerie ist. Er schuf einen Ort mit charaktervoller, ungezwungener Atmosphäre und lud seit Beginn außergewöhnliche Künstler, Designer und Architekten ein, die hohe Kunst der Gastfreundschaft und das Wiener Lebensgefühl zu interpretieren.

So wurden alle 62 Zimmer und Suiten zu Unikaten, gestaltet von weltbekannten Architekten wie Matteo Thun, Adolf Krischanitz, Gregor Eichinger oder auch Designern wie POLKA, Lena Hoschek, Lilli Hollein und vielen mehr. Ob polarisierend und mutig oder klassisch angehaucht, sie alle haben ihre ganz eigenen Ideen und Konzepte eingebracht, die immer wieder überraschen.

Im Juni 2018 eröffneten drei Suiten, die sich der klassischen Musik und Literatur sowie der Wiener Moderne widmen. Und seit Mai 2019 findet sich hinter einer Tür die United Nations Suite, eine XXL-Suite, die Verbindungen schafft – mit je zwei getrennten Schlafzimmern und Bädern für Freunde oder Familie, aber einem Wohnzimmer zur gemeinsamen Nutzung. Inmitten von Designklassikern, inspiriert von John Lennon und Roland Rainer, bietet diese Suite ein wahres Gefühl von Freiraum für inspirierende Momente in Wien.

Kunstliebhaber lassen sich von über 300 Werken, darunter Gemälde und Fotografien, Skulpturen und Einrichtungsgegenstände, im gesamten Haus begeistern. Einige davon gehören dem Hausherrn selbst. Seine beachtliche Sammlung vorwiegend zeitgenössischer Kunst lädt zum Betrachten und Verweilen ein.

Wer sich mitten in der Stadt eine Auszeit vom Trubel gönnen möchte, zieht sich in den roten Salon des Hotels zurück und darf sich fühlen wie im eigenen, sehr mondänen Wohnzimmer. Ob ein gemütliches Frühstück, eine beruhigende Tasse Tee oder ein gutes Glas Wein zum Ausklang des Tages – auch hier greift das Motto des Hotels: Entschleunigen, sich bewusst Zeit nehmen und in ungezwungener Atmosphäre entspannen.