VITA Naturmarkt

VITA Naturmarkt

„Bewusst leben - mit Freude einkaufen“

mit dieser Idee im Kopf haben Edgar und Ursula Rieflin im Jahr 1985 VITA Naturmarkt gegründet, seit 2008 ist auch Sohn Sebastian mit an Bord. Was mit 3 Mitarbeitern auf 300 Quadratmeter begann ist inzwischen zu einem Bio-Fachmarkt auf 800 Quadratmetern mit 30 Mitarbeitern gewachsen. Der ungewöhnliche Standort im Industriegebiet Nord bietet Vorteile: Über die Mooswaldallee ist man schnell in der Robert-Bunsen-Straße, 40 kostenlose Parkplätze lassen den Wocheneinkauf zu einem bequemen Vergnügen werden.

Vita Naturmarkt wurde 1985 aus der Überzeugung heraus ins Leben gerufen, dass wir Menschen für eine lebensbejahende Umwelt aktiv daran arbeiten sollten, den Umgang zwischen Mensch, Tier und Natur verantwortungsbewusst zu gestalten. Naturkost ist jedoch nicht nur gesundes Essen und Trinken, sondern drückt bei uns auch die Achtung vor der Schöpfung und der Beziehung zu den Menschen aus. Deshalb sind unsere Gäste das Allerwichtigste. Sie sollen sich wohl fühlen und ein entspanntes Einkaufserlebnis genießen.

Genuss im Alltag
Sie suchen Lebensmittel, die Genuss ohne Reue versprechen? Sorgfältig ausgewählte biologische Produkte in einer großen Vielfalt. Ausgewählt
von jemandem, der sich ein Bild gemacht hat von den Erzeugern und der Qualität, die sie liefern. Und nicht zuletzt geprüft von einem Experten und Kaufmann, der auch international den Überblick behält über die Vielfalt erstklassiger Bio-Ware.

Sie finden diesen unbeschwerten Genuss bei uns: Zum Beispiel mit ursprünglichen, traditionell gefertigten und aromatischen Käsesorten aus den Alpenregionen oder aus Frankreich. Mit spritzigen, duftenden Weinen die vom nahen Kaiserstuhl oder aus Italien stammen können. Sie finden Öle erster Qualität aus handverlesener Ernte ebenso wie täglich frische Backwaren, Obst und Gemüse aus Südbaden. Auch Öko-Textilien aus Bio-Baumwolle finden Sie bei Vita Naturmarkt im Sortiment.

Verbinden Sie die lebensnotwendige Nahrungsaufnahme mit Genuss und Lebensfreude!

Foto: Alexander Beck