Lesetipps: die Stiftung Buchkunst stellt vor | Dezember

»Die Schönsten Deutschen Bücher« 2023

Ein pinker Glücksfaden, die Zuckerstange vom letzten Weihnachten, der richtig glatte Wasserhüpfstein oder der beste blau-grüne (grün-blaue) Buntstift – ein farbenfrohes Sammelsurium an verschiedenen Gegenständen können die Lesenden im Kinderzimmer von Julie Morstads Bilderbuch „Und heute?“ entdecken. Geistereis, Katzeneis und Wassermelone am Stiel gibt es dann auf einer anderen Seite. Mit bunt-besonderen Charakteristika stattet Morstad die piktorale wie auch die textliche Ebene ihres Buches aus und weckt einen Entdecker:inneninstinkt bestimmt nicht nur bei den jungen Rezipierenden.

Julie Morstad
Und heute?

Bohem Press, Münster
Illustration: Julie Morstad
Getaltung/Satz: Julie Morstad, Annabel Lammers
Herstellung: Elena Schmitz / Bohem Press

Selbstermächtigung im Kindesalter. So in etwa könnte der pädagogische Ansatz dieses Buchs lauten – ganz schön anspruchsvoll in der Welt der begrenzten wie der unbegrenzten Möglichkeiten. Woran merkt ein Kind, ob es im Paradies der Angebote schwelgt, oder der Qual der Wahl unterliegt?
»Was mache ich heute?« So geht es los in diesem Buch, und Fragen über Fragen werden mit mannigfaltigen Lösungsmöglichkeiten konfrontiert. Zum Beispiel deine Frisur – sie könnte ganz anders sein, wenn du magst. An dieser Doppelseite lässt sich die visuelle Strategie recht gut beschreiben. Auf einem leicht grisseligen, lachsfarbenem Fond sind die schwarzweiß gezeichneten Kindergesichter streng aufgereiht. Hier erscheinen aber weder ein stereotypes Angebot noch surreale Verfremdungen. Die Varianten – es gibt sie alle. Realistisch erscheinen sie allein durch den Illustrationsstil. Es macht einfach Spaß, die Frisuren genau zu betrachten und zu vergleichen – selbst wenn ich zufrieden bin mit meinen eigenen Haaren. Der grafische Duktus ahmt die kindliche Handhabung eines Stiftes nach. Deshalb erscheinen die Bilder so nahbar. Erst die intensive Kenntnis von Zusammenhängen der Formdetails und der Gesamtgestalt vermag mit wenigen und deutlichen Strichen das Charakteristische zu treffen – ohne ins Klischee abzugleiten.
Der Wechsel von gefüllten Seiten mit weißgrundigen, ruhigen, aufregenden, appetitanregenden Seiten – immer in pastelligem Kolorit, ohne technisch glatte Farbflächen – führt an die Möglichkeiten des Lebens heran. Das ist die Kunst von Julie Morstadt, der Zeichnerin und Autorin.

Fotos: © Stiftung Buchkunst / PARAT.cc

Die 25 »Schönsten Deutschen Bücher« sind vorbildlich in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung. Die Auswahl berücksichtigt auch das leisere, solide gemachte Lesebuch. Die prämierten Bücher setzen Zeichen und zeigen wichtige Trends und Strömungen der deutschen Buchproduktion. In jeder der fünf Kategorien »Allgemeine Literatur«, »Wissenschaftliche Bücher/Fachbücher/Schul- und Lehrbücher«, »Ratgeber, Sachbücher«, »Kunstbücher, Fotobücher, Ausstellungskataloge« und »Kinderbücher, Jugendbücher« gibt es fünf Prämierte.

Seit 1966 begleitet die Stiftung Buchkunst mit Sitz in Frankfurt am Main und Leipzig kritisch die deutsche Buchproduktion. Ziel ist, die Qualität des Buches in technischer und künstlerischer Hinsicht zu fördern. Die Hauptaufgabe der Stiftung ist der Wettbewerb »Schönste Deutsche Bücher«. Mit ihren Wettbewerben will die Stiftung Buchkunst den Blick der Öffentlichkeit über den Inhalt hinaus auf buchgestalterische und buchherstellerische Spitzenleistungen lenken und damit dem Medium Buch und seiner Form zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen. Zur Teilnahme zugelassen sind Bücher aus deutschen Verlagen sowie Bücher aus ausländischen Verlagen, sofern die technische Produktion ausschließlich in Deutschland erfolgte.

Buchcover Julie Morstad - Und heute?

Stiftung Buchkunst

Braubachstraße 16
60311 Frankfurt am Main
Telefon: +49 69 1306 840

c.bloeink@stiftung-buchkunst.de
www.stiftung-buchkunst.de

instagram
Erschienen in LUST AUF GUT Magazin:

LUST AUF GUT Magazin | Karlsruhe & Baden-Baden Nr. 11

Karlsruhe & B-B Nr. 11

LUST AUF GUT Magazin | Frankfurt Nr. 8

Frankfurt Nr. 8

LUST AUF GUT Magazin | Freiburg Nr. 7

Freiburg Nr. 7

Sie bieten ebenfalls Gutes in Ihrer Region?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Ihnen auch gefallen

Landes & Partner – Frankfurt

Michael A. Landes Architekten Landes & Partner Michael A. Landes Architekten stehen

Frankfurt

Scream Factory – Frankfurt Talentschmiede für Sänger und Performer

Talentschmiede für Sänger und Performer   George Liszt, Vocal Coach, Sänge

Frankfurt

11 Insidertipps von George Liszt für Frankfurt

11 Insidertipps von George Liszt Vocal Coach, Sänger, Stimmforscher, Musiker und Kompo

Frankfurt

11 Insidertipps von Dr. Thomas Banach für Frankfurt

11 Insidertipps von Dr. Thomas Banach Kieferorthopäde Das beste aus zwei Welten: Frank

Frankfurt

*“ zeigt erforderliche Felder an

Hidden

Erhalten Sie eine persönliche Antwort ganz unverbindlich direkt vom Gutmacher.

WICHTIG: Sie erhalten die Antwort per E-Mail direkt von Stiftung Buchkunst Frankfurt, nicht von uns.

Füllen Sie nachstehendes Anfrageformular aus, wir leiten es direkt an den Gutmacher Stiftung Buchkunst Frankfurt weiter und Sie erhalten in Kürze eine Antwort


* zeigt erforderliche Felder an

Name*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.