Festival for Urban Aesthetics Calle Libre – Wien

Calle Libre – Wien Festival for Urban Aesthetics

Festival for Urban Aesthetics

Bereits seit 2014 stellt das Festival Calle Libre neuartige künstlerische Tendenzen der Bereiche „Urban Art“ und „Street Art“ in das Zentrum einer öffentlichen Diskussion. Das spartenübergreifende Kulturprojekt positioniert sich an der Schnittstelle von bildender Kunst (Street Art, Urban Art, Ausstellung), zeitbezogenen Kunstpraxen (new media), Interkulturalität (internationale Beteiligungen, Gemeinschaftsarbeiten), kritischer Auseinandersetzung mit dem Begriff „Öffentlicher Raum“ (Lectures, Artist Talk) und Partizipation (Workshops, Kunstvermittlung).

Als mittlerweile größtes Street Art Festival Mitteleuropas genießt Calle Libre internationale Reputation als Plattform für kreativen Ausdruck für Künstler aus aller Welt. Im Jahr 2016 wurde das Festival mit dem renommierten Austrian Event Award in der Kategorie Public/Social/Cultural mit Gold ausgezeichnet.

Das Festival vereint jährlich internationale und nationale Künstler und spricht nicht nur die Bewohner von Wien direkt an, sondern zieht zunehmend auch zahlreiche Besucher aus dem Ausland an, die dem Festival und seinem vielfältigen Rahmenprogramm beiwohnen. In den letzten Jahren konnten die Besucherzahlen kontinuierlich gesteigert werden, und man verzeichnete im fünften Jahr bereits knapp 12.000 Besucher.

Durch die Vernetzung und Kooperation mit verschiedensten Kunst- und Kulturinitiativen hat es das Festival geschafft, ein Treffpunkt für ein breites Publikum zu werden und Aktivitäten von überregionalem, internationalem Interesse zu schaffen. Durch die innovative Konzeption von großflächigen Hausfassaden und der Neugestaltung des öffentlichen Raums schafft es das Festival, künstlerische Handlungsspielräume auf die unmittelbare Lebensumgebung der Bürger zu erweitern.

In seiner erst sehr kurzen Geschichte hat es das Festival geschafft, Künstler aus über 24 Nationen nach Wien zu holen, seine Besucherzahlen jährlich zu steigern, das Programm stetig weiter auszubauen und immenses mediales Echo für die Thematik „Urban Art“ zu generieren. Durch die Einbeziehung von neuartigen künstlerischen Strömungen in Verbindung mit klassischen Ausstellungsformaten haben es die Organisatoren geschafft, ein soziokulturelles Projekt zu entwickeln, welches durch innovative Zugänge und beispielhafter Implementierung von neuen Wissenszugängen und non-formalen Lehrangeboten eine besondere Position in der österreichischen Kunst- und Kulturlandschaft erlangt hat.

Calle Libre 2020 | 1.8.–8.8. | Future Perfect 

Calle Libre

Zieglergasse 6/2/8A
1070 Wien
Telefon: +43 69911335884

office@callelibre.at
www.callelibre.at

instagram
Erschienen in LUST AUF GUT Magazin:

LUST AUF GUT Magazin | Wien Nr. 154

Wien Nr. 154

Sie bieten ebenfalls Gutes in Ihrer Region?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schauspielhaus Wien – Wien

Wenn man ans Schauspielhaus in Wien denkt, gibt es viele Erinnerungen, die aus den Tief

Wien

Festspielhaus St. Pölten –  St. Pölten Ein Ort der aktiven Begegnung in Tanz

Ein Ort der aktiven Begegnung in Tanz, Musik & Architektur Tanzverliebt und klangge

St. Pölten

14 Insidertipps von Clemens Haslinger für Wien

14 Insidertipps von Clemens Haslinger Inhaber von Achill & Söhne Wien ist eine pe

Wien

10 Insidertipps von Veit Watzal für Wien

10 Insidertipps von Veit Watzal Stellvertretender Geschäftsführer Jumi Käse Das Best

Wien

*“ zeigt erforderliche Felder an

Hidden

Erhalten Sie eine persönliche Antwort ganz unverbindlich direkt vom Gutmacher.

WICHTIG: Sie erhalten die Antwort per E-Mail direkt von Calle Libre – Wien, nicht von uns.

Füllen Sie nachstehendes Anfrageformular aus, wir leiten es direkt an den Gutmacher Calle Libre – Wien weiter und Sie erhalten in Kürze eine Antwort


* zeigt erforderliche Felder an

Name*
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.