Carsten Köhler

Augenoptikermeister

Ich bin mit meiner Frau vor 22 Jahren aus beruflichen Gründen nach Ulm gekommen und gerne geblieben. Unsere Kinder sind hier geboren, und es gibt diese Orte und Menschen, die dazu beigetragen haben, dass wir heimisch geworden sind. Neben unserer Kabine im SSV Bad, die einen wohl zum Ulmer macht, gehört dazu natürlich ganz besonders mein Geschäft in der Hafengasse/ Ecke Breitegasse, das ich 2009 von Christa und Ludwig Mersmann übernommen habe und mit viel Leidenschaft und Freude führe.

Meine Empfehlungen

  • Das SSV Bad Mit seinen großen, alten Bäumen ist das SSV Bad im Sommer ein wunderschöner Ort, um zu entspannen, Bekannte zu treffen und sich zu erfrischen.
  • Der Botanische GartenAuf dem Eselsberg gelegen, ist das wunderschöne Freigelände mit dem Apothekergarten und dem Bauerngarten immer einen Spaziergang wert und bietet viel Inspiration für den eigenen Garten.
  • Der Ulmer WochenmarktHier kaufen wir zweimal in der Woche für die Familie ein. Besonders am Samstag ist halb Ulm auf den Beinen, und man kann die schöne Atmosphäre auf dem belebten Münsterplatz genießen. Bei schönem Wetter trinken wir auch gerne einen Kaffee auf dem Markt. Die Kaffeestände bereichern das Angebot ungemein.
  • Die kostBarDas kleine Tagescafé liegt an Beyerstraße in der Weststadt und ist vor allem mittags sehr frequentiert. Hier kann man gemütlich einen Kaffee trinken, eine Kleinigkeit essen und Freunde treffen. Auch für kleine Feiern ist die kostBar ein echter Geheimtipp.
  • Gutes von HierDem Laden sind wir von seinen Anfängen als Start-up bei uns in der Hafengasse treu geblieben. Uns gefällt die Idee, Regionales und Besonderes anzubieten. Auf der Suche nach einem Geschenk wird man dort meist fündig und bekommt es zudem sehr schön verpackt.
  • Hockeygelände GänswieseHier beim SSV Ulm 1846 an der Gänswiese verbringen wir viel Zeit, weil unsere drei Kinder begeistert Hockey spielen. Die Gänswiese ist ein wunderschöner Ort. Wir haben dort schon unzählige schöne Tage verbracht und viele Freunde dort gefunden. Die Spiele der Ulmer sind sehr emotional und wir fiebern nach Möglichkeit mit. Besonders verbunden sind wir natürlich den Mannschaften in „unseren“ Optik Mersmann Trikots.
  • Quartier Hafengasse/Breite Gasse/Judenhof Das Quartier zählt zu den schönsten in Ulm. Hier haben wir unser Geschäft. Es gibt in unserer Nachbarschaft die nettesten Cafés, zahlreiche Restaurants und viele schöne, kleine, oftmals noch inhabergeführte Geschäfte. Der Judenhof mit dem angrenzenden Stadtgarten an der Karpfengasse vermittelt im Sommer ein fast großstädtisches Gefühl.
  • RosengartenHier verbringe ich gerne meine Mittagspause. Abseits vom Trubel kann man auch später am Nachmittag die Sonne genießen.
  • WengenkircheHier haben wir unsere Kinder getauft, als wir vor 22 Jahren nach Ulm gekommen sind. Hier sind wir in Ulm heimisch geworden, haben Freunde gefunden. Baulich gefällt mir der helle, moderne Altarraum, ich sehe das auch als Symbol für den Wiederaufbau der Stadt Ulm nach dem Krieg. An der Gemeinde gefällt mir die Offenheit für die Anliegen der Stadtmitte und ihre ständige Weiterentwicklung.
  • Wilhelmsburg Die Wilhelmsburg ist von uns zu Hause nur einen Katzensprung entfernt. Früher unnahbar und meist geschlossen, war es vor allem die Aussicht vom „Schneewittchenturm“, die uns auf den Gipfel des Michelsbergs gezogen hat. Seit vielen Jahren genießen wir nun schon die Open-Air-Aufführungen des Ulmer Theaters in dieser tollen Kulisse und seit dem letzen Sommer ganz besonders das „Pop up Space“-Programm.