Rene Kränzl-Wiesenthal

Osteopath und Physiotherapeut

Ich bin in Wien aufgewachsen und zur Schule gegangen. Diese Stadt kenne ich schon lange. Eine ehemalige Metropole, an den Rand der westlichen Welt gerutscht. Grau, unfreundlich, feindselig. Doch die Zeiten änderten sich. Der Eiserne Vorhang fiel und mit ihm die Grenzen. Bald war Wien wieder bunter und die Menschen kamen aus allen Richtungen, um hier zu leben. Mit ihnen kam das Leben wieder zurück in die Stadt. Und mit der Lebendigkeit änderten sich auch die Wiener. Heute fällt mir keine Stadt ein, in der ich lieber wohnen möchte. Es gibt sowohl Ruhe als auch pulsierendes Leben. Moderne Architektur sowie Prunk aus der Vergangenheit. Mozart ebenso wie Kruder und Dorfmeister. Alt und jung. Gärten, Wälder, Wasser und Beton. Alles da.

Meine Empfehlungen

  • Alte DonauUnaufgeregtes Standup Paddling in den Sonnenuntergang und die Skyline im Blick.
  • Café AnsariGeorgische Küche vom Feinsten. Zu jeder Tageszeit ein Fest.
  • Café EspressoVom entspannten Frühstück bis zur Party am Abend ist hier alles echt. Mein persönlicher Favorit ist das simple Mittagsmenü aus besten regionalen Zutaten.
  • Donaukanal Spazieren von Hermann bis Flex. Essen, Trinken und die aktuell besten Streetart-Meilen in Wien.
  • Freyung Christkindlmarkt und auf einen Tee in Demmers Teehaus.
  • PraterhauptalleeKastaniensammeln in der frischen Luft unter bunten Blättern. Mit den gesammelten Kastanien nach Hause und basteln.
  • Restaurant AnzengruberSchnitzel und Bier schmecken nirgends so gut.
  • Restaurant Zur HerknerinWer ihre Küche nicht kennt, sollte das umgehend nachholen! Bester Tafelspitz der Stadt.
  • StadtparkMit dem Skateboard hin, Picknicken und Seele baumeln lassen.
  • Wasser trinken Aus der Leitung.
  • Wiener Eislaufverein So grau kann ein Wintertag gar nicht sein, dass dieses Stück Wiener Tradition das Herz nicht lachen lässt, sobald man übers Eis gleitet.