Annunciata Foresti

Malerin und Kulturmacherin in Dießen am Ammersee

Mitten durchs Herz: Wenn man eine Landkarte nördlich und südlich der Alpen betrachtet, liegt meine Geburtsstadt Bergamo in Italien ähnlich weit weg von den Bergen wie der Ammersee. Und so fühle ich mich hier auch: Es ist meine Heimat! Mit herrlichen Landschaften und Seen und einer besonderen kulturellen Vielfalt. Inspiration, tief einatmen! Tut gut! Mein Atelier, das ehemalige Stellwerk Dießen, und der Garten dazu ist zu einer südländisch anmutenden Oase mitten in Dießen geworden.

Meine Empfehlungen

  • Buchhandlung Colibri Dießen – Rührige Buchhandlung in der Bahnhofstraße, die auch das Buch „Im Atelier“ (s.u.) verkauft.
  • Café & Hotel GoldammerDießen – „Die Goldammer – wo der Genuss zu Hause ist“ heißt es auf der Webseite, und das kann ich bestätigen. Die Gastzimmer sind sehr anspruchsvoll eingerichtet. Kuchen und Torten, wie auch Brot wird in der hauseigenen Backstube gebacken. Alles Bio, alles gut.
  • Café & Restaurant PaniniSchondorf – Ganz nah am Ammersee und doch mit Abstand zum Trubel liegt das Panini am Wilhelm-Leibl-Platz – dem schönsten Platz in Schondorf. Dort kann man frisch zubereitete Speisen im lichten Schatten alter Bäume genießen und sich beim milden Plätschern des nahen Brunnens entspannen. Herrlich gut!
  • Das Buch „Im Atelier“ von Maren Martell Die Welt der Künstler am Ammersee und im Lechrain in einem wunderbaren Bildband: 25 zeitgenössische Künstler öffneten ihre Türen und gewährten Einblick in ihre ganz privaten Wirkungsstätten. Blicke in Arbeitsräume, die man so gebündelt sonst nicht sieht. Das ist gut!
  • Der „Diez“ Dießen – Kunst im öffentlichen Raum: Unweit von meinem Atelier lebt und arbeitet Matthias Rodach. Er ist Bildhauer und hat den „Diez“ entworfen. Der „Diez“ (so hieß der Dießener Bürger früher) ist eine 2,30 Meter großen Bronzefigur, die auf einem 5,60 Meter hohen Eichenstamm steht. Ein Mann mit einem großen goldenen Fisch im Arm. Ein Symbol dafür, dass die Gemeinde nicht zuletzt durch den Fang aus dem Ammersee zu Wohlstand kam. Der „Diez“ steht am Untermüllerplatz, kurz bevor es zur Unterführung zum See geht. Dort gibt es mehrere Gaststätten, die zur Einkehr einladen.
  • LohDießen - Beim Loh findet man einfach alles. Das Sortiment ist unglaublich: Vom frischen Obst und Gemüse, Bioprodukten, Leuchtmitteln und Seifen bis hin zu Spirituosen und sogar Fotokameras.
  • MarkthalleDießen – Besonderes Flair bietet die Markthalle Dießen in der Windemerstraße 2, unweit des Bahnhofs. Sie ist jeden Samstag geöffnet. Ich kaufe gern und viel in diesem überdachten Markt ein, vor allem weil es dort ein großes Angebot an Bio-Produkten gibt.
  • Strandbar Bayerische BrandungHerrsching – Sie ist mehr als nur eine Strandbar. Geführt von Mine Gruber, gelegen an der Herrschinger Seepromenade, bringt sie Menschen zusammen und wirft Voreingenommenheiten über Bord. Mine, der „Generalkonsul“ vom Ammersee, verbindet das Westufer mit dem Ostufer des Ammersees in einer besonderen und sehr guten Art und Weise.
  • Viktualienmarkt Dießen – Jeden Mittwoch von 8 bis 14 Uhr in der von Eichendorffstraße 1. Ein sympathischer, feiner Markt im Freien. Besonders gut sind die Hähnchen von Peter Kaun.