Hans Karl Zeisel

Künstler, Designer

„Neue Räume, Sehweisen, Ansichten entdecken. Immer wieder überraschen mit der unendlichen Vielfalt der Konkreten Kunst.“ So lautet ein Text in meinem Kunst-Design-Book Hundred and more.

Dieser Satz trifft haargenau auf LUST AUF GUT mit seinen so überaus vielfältigen Empfehlungen und Tipps zu. Man entdeckt in jeder Ausgabe: Es gibt so viel mehr in Stuttgart und Umgebung als nur die Kehrwoche, Spätzle, Bretzeln und Maultaschen! Wobei ich gegen letzteres natürlich keinerlei Abneigung hege ...

Hans Karl Zeisel ist ein vom Bauhaus geprägter Künstler/ Designer und als Kinderbuchautor der Papi des Kult-Kinderweckers Ticki Tack.

Meine Empfehlungen

  • Buchhandlung Walther König Im Kunstmuseum Stuttgart. Dort liegen die Kunstbände in solch einer Vielfalt, dass es einem jedesmal schwerfällt zu entscheiden, nehme ich ein, zwei oder gar fünf Bücher mit. Die Qual der Wahl und die Last des Schleppens. Überraschend ist auch immer wieder die hervorragende Auswahl an kreativen Geschenkideen. Zum ersten Durchblättern der gekauften Schätze bietet sich natürlich der Nachbar, die oT Bar Lounge im CUBE, an wo man von Rauschenbergers Crew verwöhnt wird.
  • Carls BrauhausAn einem der schönsten Stadtplätze Europas liegt ein wunderbares Gasthaus, das, obwohl im neuen Ambiente, seine Tradition pflegt. Einfache, aber ordentliche schwäbische Speisen, und Portionen, zu denen man Freunde und Touristen unbedenklich einladen kann. Denn man genießt nicht nur das Gebotene, sondern auch einen Blick auf das quirlige Treiben am Schloßplatz und auf der Königstraße. Ein iedaler Ausgangspunkt für alle fußnahen touristischen Sehenswürdigkeiten unseres schönen Stuttgarts.
  • Confiserie SeelbachIm Durchgang vom Schillerplatz zum Schloßplatz liegt mein Geheimtipp (Paradoxum, jetzt ist er es nicht mehr): die Confiserie Seelbach! Als Schokoladenliebhaber im oberen Bereich ab 70% Kakaoanteil aufwärts, ist Seelbach für mich ein kleines Paradies. Und Marzipan, Pralinen und Kekse, und, und, und ...
  • Dinkelacker SchuheBietigheim-Bissingen – Auch unter Männern soll es Schuhfetischisten geben. Für diese empfehle ich die Schuhklassiker von Heinrich Dinkelacker in Bietigheim-Bissingen. Feinste Handwerkskunst in Budapester Tradition. Wie sagte der Börsenguru André Kostolany: Maß-Schuhe sind die günstigsten Schuhe, sie halten ewig und im Alter spart man sich das Geld für den Orthopäden.
  • Galerie StihlWaiblingen – Wenn man in der Peripherie Stuttgarts unterwegs ist, darf ein Besuch in der Galerie Stihl in Waiblingen nicht fehlen. 2008 eröffnet, ist sie mittlerweile für Kunstliebhaber ein Anziehungspunkt und in der Kunstwelt ein anerkannter Ausstellungsort geworden. Hauptsächlich die Werkrichtung „Zeichnung“ wird ausgestellt. Nebenan kann noch das Haus der Stadtgeschichte Waiblingen im ältesten Gebäude der Stadt, Jahrgang 1550, besucht werden. Zur abschließenden Einkehr lädt das danebenliegende Cafe-Restaurant „Die Vorratskammer“ im Designo ein.
  • Karls Kitchen bei BreuningerOb mit oder ohne Einkaufsbummel durch das Haus Breuninger, immer zieht mich magisch das Kuchenbufett mit seinen kleinen Törtchen an. Besonders zu empfehlen: das Pralinétörtchen! Und der schöne Ausblick über die Dächer und auf die südlichen Hänge der Stadt ist das Sahnehäubchen obendrauf. Wer anderes lieber mag, die Köche dort sind für ihre frische Zubereitung der Speisen bestens bekannt.
  • Kunst im Schloß SolitudeFeine, immer wiederkehrende Ausstellungen veranstaltet Anja Bech mit ihrer Kunstgalerie gleichen Namens im exquisiten Rahmen des Business Club Schloß Solitude. Zeitgenössische Kunst im 1763-1769 erbauten Ensemble, gepaart mit Kulinarischem von Jörg Mink, sorgt garantiert für eine ganz besondere Atmosphäre. Und man trifft interessante Menschen, die nach dem Motto „Kunst, Kommunikation und Kulinarik“ einen netten Abend bereichern. Herzog Carl Eugen, der Erbauer selig, hätte bestimmt auch seine Freude daran ...
  • Magazin und ManufactumEin wahrhaft reicher Laden in der Stadt! Reich an Ideen, an Fundstücken, an Produkten die besonders sind. Wert-Volles, Praktisches, Durchdachtes aber auch Verspieltes. Und alles hat eines gemeinsam: produziert unter sinnvoller Nutzung von Ressourcen, nichts für die Wegwerfmentalität. Allein der Bummel durch die Räume ist mehr als anregend. Mann/ Frau findet garantiert immer etwas. Und eine kleine Jause zum Abschluß in der hauseigenen Lokalität mit allerbesten Lebensmittel-Produkten, was will man mehr ...
  • Neckar mit SchiffVor Jahren habe ich eine Business-Veranstaltung auf einem Neckarschiff initiiert. Es war auch eine Dame dabei, die die ganze Welt bereiste und fast alles auf der Welt gesehen hatte. Nur den Neckar nicht. Sie sagte dauernd, während das Neckarschiff gemütlich dahingleitete, „Ach ist das schön, ach ist das einmalig“. So viel zu meiner Empfehlung für eine Schifffahrt mit einem der Schiffe der neuen Neckarflotte. Neckarkäptn Ahoi ...!
  • RosensteinparkFür ein paar Stunden der Hektik der Stadt entfliehen – dann ab in den Rosensteinpark! Auf Anordnung von König Wilhelm I angelegt in Stuttgart-Bad Cannstatt, gilt er als größter englischer Landschaftspark Südwestdeutschlands. Ein Paradies, das einlädt zu ausgedehnten Spaziergängen, zum Joggen oder zum Picknick. Oder ganz einfach nur eine Bank besetzen und ein gutes Buch dabei haben. Seele baumeln lassen, Natur satt genießen, manchmal brauchts nicht mehr.
  • StadtbibliothekEin Tipp, besonders auch für kreativ arbeitende Leute, ist der 8. Stock mit der Abteilung Kunst-, Design-, Architektur- und Fotobücher. Aus den genannten Bereichen steht eine hervorragende Auswahl an Fachzeitschriften zur Verfügung, die man in bequemen Leseecken in aller Ruhe durchblättern kann. Wer hat schon x Fachzeitschriften abonniert!? Dann noch kurz frische Luft auf der Aussichtsterrasse schnappen und im Café einen Esspresso von den netten Leuten serviert bekommen - das können ruckzuck zwei bis drei sehr entspannte und kreative Stunden werden.
  • Ungarisches Kulturinstitut StuttgartWer denkt nicht gleich an Pußta, Paprika, Piroschka, wenn man von Ungarn spricht? Dabei bietet das schöne Land eine ungeheure Vielfalt an Kultur, die man sogar mitten in Stuttgart regelmäßig im Ungarischen Kulturinstitut, Christophstraße 7, genießen kann. Ein reichhaltiges Programm mit Konzerten, Autorenlesungen sowie Ausstellungen mit hochkarätigen Künstlern wird laufend geboten. Einfach mal reingehen, einen guten Tag wünschen und das Programmheft mitnehmen - das Team freut sich über jeden Besucher ...