Johanna Kösler

in medias rees Werbeagentur – Beratung, Research

Nicht in Stuttgart geboren, mal kurz mittendrin gewohnt, dann viele Stationen in der ganzen Welt – seit einiger Zeit im Speckgürtel, und plötzlich kann ich nicht mehr weg. Weil die Stuttgarter und ihre Nachbarn aus der näheren Umgebung diese Mischung aus „ich kehre nicht vor anderen Türen“ und „ich sage, was mir im Herzen und auf der Zunge liegt“ perfekt ausbalancieren. Das ist mir sonst nicht begegnet. Gleichzeitig bodenständig und gelassen-weltoffen zu sein, das können die Schwaben so gut, und das gefällt mir. Naja, bin ja auch eine Reigschmeckte aus Oberschwaben ...

Meine Empfehlungen

  • RemstalkellereiFür jeden Anlass und jedes „Göschle“ den richtigen Wein finde ich in der Remstalkellerei. Mir gefällt die große Bandbreite von Rebsortenweinen bis hin zu mutigen Cuvées. Mit dem Wein-Abo kann man sich regelmäßig Nachschub schicken lassen, aber ich fahre lieber rüber nach Beutelsbach und probiere mich im Weinpavillon glücklich.
  • Barcamp StuttgartDIE Möglichkeit, mit Spaß über die eigene Bubble und den Tellerrand rauszuschauen und sich auf Neues einzulassen.
  • Bauten von Jörg Schlaich, v.a. KillesbergturmGebaute Ästhetik, gebauter Tanz, gebaute Beschwingtheit. Klettert auf den Killesberg-Turm, Ihr Leute!
  • Blumen am BubenbadDie Kombination aus Blumen, Café und schönen Dingen, die man eigentlich nicht braucht, ist soooo selbstverständlich. Seltsam also, dass es das nicht öfter gibt. Ein wunderschönes Beispiel ist Blumen am Bubenbad, wo ich mich immer eine Kleinigkeit oder Großigkeit umgarnt.
  • DUNDUDER Stuttgarter Menschlichkeits-Exportschlager, verzaubert alle.
  • HospitalhofHut ab vor dem ambitionierten, unerschrockenen Angebot zu relevanten Themen.
  • KantinchenOrt zum Verweilen, Lümmeln und Gucken, mit leckerem Bio-Mittagessen und neighbourhood-Flair.
  • KinderSpielStadt StutengartenMit wieviel Herzblut, Phantasie und Freude jeden Sommer die Kinder in „ihre“ Stadt einziehen, und die hiesigen Unternehmen sich Geschäfte und Projekte für sie ausdenken, macht Gänsehaut vor Freude.
  • Pois PortugalLängst kein Geheimtipp mehr, aber ich höre erst auf zu loben, wenn jeder Mensch in und um Stuttgart die Orangen, Tomaten, Ingwer usw. von Pois kennt und kauft.
  • PosthörnleEsslingen – Wenn‘s was zu feiern gibt -> Tischreservierung im Posthörnle. Sorgfältige, regionale Küche, aber keine Spur überkandidelt. Immer ein vegetarisches Menü, aus Überzeugung und nicht als lieblose Pflichtübung. Handwerkskunst auf dem Teller, bildende Kunst an den Wänden, klein und familiär.
  • Sammlung DomnickNürtingen – Gleichzeitig Wohnhaus und Kunstmuseum für die Sammlung des Ehepaars Domnick. Spektakuläre Architektur von Paul Stohrer. Vielleicht erst befremdlich in der„Brutalitä“, und dann begeisternd mit dem durchdachten, detailreichen Konzept und der Einbeziehung der grünen Außenwelt.
  • Speisekammer WestEhrliche regionale Küche, auch zum Mitnehmen.
  • Sushi im BöhmJa, alle Sushi-Adressen von Stuttgart sind getestet - und es muss Böhm sein.
  • Trott!warWann immer Ihnen ein Mensch eine Trottwar anbietet: bitte kaufen! Sie ist eine Verdienstmöglichkeit für Menschen, die sonst wohl keine hätten, und ich lese darin, wie es außerhalb meiner Wohlstandsblase zugeht.
  • Welthaus mit WeltcaféHier kann ich stundenlang sitzen, stöbern, inspiriert werden und mich international fühlen.