Ulrike Freund

Geschäftsführerin Brauerei Gold Ochsen

Aus der Region für die Region – dieses Motto gilt für mich nicht nur, wenn es um unsere Gold Ochsen Bierspezialitäten geht. Gleiches gilt für das Engagement für die Menschen in unserer Heimatregion. Mit meinem persönlichen ehrenamtlichen Engagement und der Förderung von sozialen, sportlichen und kulturellen Projekten in der Region durch unsere Brauerei möchte ich den Menschen etwas zurückgeben und das Leben hier noch lebenswerter und attraktiver machen.

Meine Empfehlungen

  • ROXYDas Roxy ist seit seiner Gründung nicht mehr aus der Ulmer Kulturszene wegzudenken. Das bunte Programm lockt gleichermaßen Jung und Alt in die Kulturhallen. Im Sommer ist der Biergarten, in dem auch zahlreiche Konzerte veranstaltet werden, ein Muss.
  • BadeseenEs gibt kaum etwas Schöneres, als bei sommerlichen Temperaturen ins kühle Nass zu springen. Wer in Ulm und Umgebung wohnt, muss dafür nicht unbedingt ins Freibad, wir können uns über eine große Vielfalt an Badeseen freuen. Da ist für jeden etwas dabei.
  • Bierbähnle Seit Juli 2021 fährt der vollständig restaurierte historische Triebwagen 16 der Ulmer Straßenbahn wieder und sowohl der Wagen für 20 Personen als auch die beiden anderen, größeren „Gold Ochsen Bierbähnle“ können jetzt wieder für Fahrten gebucht werden. Wir freuen uns, dass wir durch die Förderung der Reparatur helfen konnten, dieses Stück Ulmer Geschichte zu bewahren. Einer Fahrt inklusive kühlem Gold Ochsen Bier steht nun nichts mehr im Weg.
  • BiergärtenOb in der Ulmer Friedrichsau, im Neu-Ulmer Glacis Park oder in den einzelnen Stadtteilen: Bei schönem Wetter lohnt es sich, in einem der zahlreichen Biergärten unter schattenspendenden Bäumen ein kühles Bier oder alkoholfreies Erfrischungsgetränk zu genießen.
  • Donauschiff Ulmer Spatz Mit dem Donauschiff Ulmer Spatz lässt sich die Doppelstadt Ulm/ Neu-Ulm aus einer einzigartigen Perspektive erleben. Besonders schön ist aus meiner Sicht, dass der Ulmer Spatz umgebaut wurde, sodass ein modernes barrierefreies Fahrschiff entstand, welches von den Donau-Iller Werkstätten betrieben und von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung bedient wird.
  • DonauuferWir können uns sehr glücklich schätzen, mit der Donau ein wunderschönes Naherholungsgebiet mitten in unserer Zweilandstadt Ulm/ Neu-Ulm zu haben. Ob Ulmer oder Neu-Ulmer Uferseite – beide haben ihren Reiz und laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Die Neu-Ulmer Seite hat jedoch aus meiner Sicht die Nase etwas vorn: Der Blick von dort aus auf die Ulmer Altstadtkulisse ist besonders toll.
  • FischerstechenAlle vier Jahre findet das historische Ulmer Fischerstechen statt. Bereits seit 1549 wird dieses Turnier veranstaltet und ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Es ist jedes Mal ein großes Spektakel, wenn sich die insgesamt 16 Stecherpaare von ihren Zillen aus auf der Donau duellieren. Den besten Blick hierauf hat man von der großen Tribüne auf Ulmer Donauseite.
  • Gastronomie Man sagt Ulm nach, dass wir zu den Städten mit der größten Kneipendichte Deutschlands gehören. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt, durch die kleinen Gassen rund ums Münster, den Judenhof oder die Frauenstraße glaubt man das sofort. Ob Bar oder Restaurant – in Ulm findet jeder sein Lieblingsplätzchen.
  • Museum Plagiarius Solingen – Die außergewöhnliche Dauerausstellung im Museum Plagiarius in Solingen unweit von Ulm ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Hier lassen sich rund 350 Originale und deren dreiste Plagiate begutachten – von Haushaltsartikeln über Kleidung und Möbel bis hin zur Motorsäge ist alles dabei. Die besonderen Stücke wurden von der Aktion Plagiarius e. V. aus aller Welt zusammengetragen. Beim jährlichen Plagiarius-Wettbewerb zeichnet der Verein die frechsten Plagiate mit dem Negativpreis „Plagiarius“ aus – einem schwarzen Gartenzwerg mit goldener Nase.
  • Schwäbische Alb Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb liegt direkt vor unserer Haustür. Die sehr abwechslungsreiche Landschaft der Albhochfläche, des Albtraufs und des Vorlands lädt ein, die Natur auf zahlreichen Wanderwegen zu entdecken. Ein absolutes Highlight: Bei schönem Föhnwetter kann man von der Albhochfläche bis in die Alpen schauen.
  • SchwörmontagDer Schwörmontag als höchster Ulmer Feiertag darf natürlich in dieser Liste nicht fehlen. Wer es bisher noch nicht geschafft hat, sollte ihn unbedingt einmal mit dem Besuch der feierlichen Schwörrede des Oberbürgermeisters – oder deren Liveübertragung im Internet – beginnen lassen.
  • Vereinskultur Gemeinsam Sport machen, gemeinsam Siege feiern oder auch mal eine Niederlage einstecken, gemeinsam abseits des Sports feiern: In Ulm und Neu-Ulm wird Vereinskultur mit all ihren Facetten gelebt. Wir freuen uns, mittendrin sein zu dürfen, uns als Sponsor engagieren zu können und verschiedene Veranstaltungen, beispielsweise den Einstein-Marathon, den Ulmer Stadtlauf, den Donau-Cup und auch das berühmte Paradekonzert auf dem Marktplatz zu unterstützen.
  • Wilhelmsburg Mit der Wilhelmsburg hat Ulm eine faszinierende Location für Kultur dazugewonnen. Die riesige Festungsanlage ist seit vielen Jahren die perfekte Kulisse für den Theatersommer – ich bin immer wieder beindruckt davon, mit welcher Kreativität die Burgfassade und der Innenhof in die Inszenierungen mit einbezogen werden. Auch das mehrmonatige Format „Stürmt die Burg“ hat gezeigt, wie der geschichtsträchtige Ort mit neuem Leben gefüllt werden kann.