Insider Tipps Wien von Patrick Harpprecht

11 Insidertipps von Patrick Harpprecht

A&D Relations Manager

Ein Nomade auf der Suche nach einer neuen Heimat. Aufgewachsen am Bodensee, gelebt in einer der schönsten Städte wie Paris, hier kann der Anspruch nur hoch sein. Wien erfüllt mir sehr viele Wünsche. Das macht sie für mich zu einer der lebenswertesten Städte Europas. Eine vibrierende Metropole mit grüner Lunge, Kunst, Kultur, Architektur, Klima, analog und digital, aber auch mit den schrulligsten Menschen, die ich je getroffen habe. Wer Ironie mag, der muss wohl Wien lieben. Erinnerungen werden wach, wenn ich durch die Weinberge laufe, die am Stadtrand von Wien knabbern. Kleine Gassen mit ihren gotischen und barocken Fassaden lassen mich an schöne Zeiten in Paris denken. Das multikulturelle Geschehen bringt Farbe und einen Hauch Leben in die Stadt. Wien, wie ein Parfum: Die richtigen Zutaten kreieren die richtige Mischung und hinterlassen einen unbeschreiblichen Duft. Just live it, feel it and love it.

11 Insidertipps von Patrick Harpprecht für Wien

Fürsprecher:in aus Wien

Meine Geheimtipps für Wien

  • Beaulieu Épicerie fine & Bistrot
    Weißt du, wie ein richtige Bouillabaisse schmeckt? In Marseille kannst du sie finden, aber auch in Wien in der Ferstel Passage. Mache eine kulinarische Geschmacksreise und lasse deine Geschmackssinne verwöhnen. Vive la France et à la prochaine.
  • Blaulicht Design
    Romantisch & kitschig. Viele kleine Wohnaccessoires und Geschenkideen über mehrere Etagen warten darauf, entdeckt zu werden. Ja, ich stehe drauf und lasse mich manchmal einfach durch das Geschäft treiben.
  • Fenster Café
    Einmalig, klein, teuer, aber unglaublich gut. Hier wird ausschließlich „Third Wave Coffee“ verkauft. Ich war sehr enttäuscht von der miserablen Qualität der großen Kaffeehäuser, die man vermehrt findet. Danke, es gibt ihn noch, den schmackhaften Kaffee – auch in einer grossen Waffel.
  • Hair & Nails
    Wohl einer der wenigen Friseure, der einen danach nicht wie ein gerupftes Huhn aussehen lässt. Vielen Dank auch an Martha Strojna, die ihre Arbeit gewissenhaft und mit Freude macht, einen am Telefon gleich an der Stimme erkennt.
  • Imperio
    Ein kleiner Laden auf der Mariahilfer Straße, der durch Großketten vom Aussterben bedroht ist. Ich liebe solche Läden allein schon wegen ihrer Größe und ihres Inhalts. Wenn ich etwas für meine Frau suche, werde ich hier immer fündig.
  • Meine Insel Bootsvermietung
    Du willst morgens nach einer harten Partynacht auf einem Tretboot chillen inklusive Sofa, Palmen und Esstisch für bis zu 8 Personen? Das kann es auch nur in Wien geben. Eine schöne Fahrt auf diesen kleinen Inseln solltet ihr euch nicht entgehen lassen.
  • Miranda Bar
    Man sieht es waren hier sehr gute Architekten am Werk – Tzou Lubroth – und haben aus ihrem damaligen Architekturbüro ein kleines Juwel geschaffen. Es ist aber nicht nur eine schöne Bar, sie haben auch kreative und schmackhafte Cocktails. Ein Ort, an dem man sich gerne trifft sowie bestens und kompetent bedient wird.
  • Museumsquartier
    Am liebsten treffe ich hier meine Freunde im Café Leopold. Eigentlich ist das MQ ein langweilig und brav gestalteter Platz, wenn man bedenkt, dass hier hinter dicken Mauern auch Kunst ausgestellt wird. Zum Glück wurde dieser Platz auch von jüngeren Menschen angenommen und bekommt dadurch sein Leben. Der Architekt Daniel Sanwald hat vorm MQ einen gut frequentierten Minigolfplatz entworfen, der ist immer einen lustigen Besuch wert. Weitere Arbeiten von Sanwald findet man beim MQ Shop sowie die Winterbeleuchtung in den Bäumen. Selbst die neuen Mülleimer sind von ihm.
  • Naturhistorisches Museum
    Lass mich wieder Kind sein und Ammoniten sammeln und suchen. Ich liebe Zeitreisen, daher ein Muss für mich. Ich lerne jedes Mal etwas hinzu und wandere von der Jura und Kreidezeit bis zu fernen Galaxien. Fein.
  • Qwstion
    Ja, ich unterstütze jegliche Art von nachhaltigen Produkten und dort soll unsere Zukunft sein. Im Laden Qwstion solltest du daher sicherlich vorbeischauen. Vielleicht fallen auch andere Produkte auf wie die von Álvaro Aalto und der Bouroullec Brüder für Artek und ein Klassiker wie der Landi Stuhl. Stylisch bis in Detail.
  • Tzou Lubroth Architekten
    Den Architekten Chieh-Shu Tzou und Gregorio Santamaria Lubroth sieht man ihre Leidenschaft und Kreativität an. Zu ihren Projekten zählen unter anderem „If Dogs Run Free“, „Miranda Bar“, „The Birdyard“, „Cohen“ und viele mehr. Sie sind nicht nur gut in ihrem Job, sie sind auch menschlich ganz feine Kerle.

Das könnte Ihnen auch gefallen

13 Insidertipps von Nina Eiber für Wien

13 Insidertipps von Nina Eiber Mode Designerin & Pelz “Upcyclerin“ — enVie M

Wien

Weingut Walter Wien – Wien

Liebe und Leben für den Wein Norbert Walter liebt und lebt für den Wein und die dahin

Wien

16 Insidertipps von Jakob Kattner für Wien

16 Insidertipps von Jakob Kattner Creative Director bei Warda Network, Kurator bei Call

Wien

18 Insidertipps von Daniel Sanwald für Wien

18 Insidertipps von Daniel Sanwald RoC-Botschafter Es gehört nicht nur einfach viel me

Wien

Hinterlassen Sie einen Kommentar

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert