Sabrina Fischäß

Bloggerin

Ich bin in Ulm geboren und habe auch meinen Sohn vor 2 Jahren in Ulm geboren. Wir lieben unsere Donaustadt, auch wenn wir im Neu-Ulmer Umland wohnen – also in Bayern.

Seit über 3 Jahren blogge ich auf www.vegtastisch.de über Nachhaltigkeit und Veganismus. Die Themenvielfalt reicht dabei von Reisen bis hin zu Produkttests. Der VEGAN GUIDE für Ulm und Umgebung stammt auch von mir. Ich habe das Gefühl, mit solchen Projekten einen guten und vor allem sinnvollen Beitrag für die 
Region zu leisten.

Meine Empfehlungen

  • Blumen WeimarNeu-Ulm – Vielen ziemlich unbekannt ist die Tatsache, dass es hier ein paar mal im Jahr ein Café in einem der Gewächshäuser gibt. Absoluter Must-see-Geheimtipp!
  • Café + Bar Swobster'sNeu-Ulm – Lieblingskneipe aus der Zeit ohne Kleinkind. Ein guter Freund von mir betreibt die 50er Jahre-Bar und sollte in den letzten Monaten in den aktuellen Räumlichkeiten unbedingt nochmals besucht werden!
  • Café BrettleUlm – Habt ihr schon einmal ein Curry von Betreiber Benny probiert? Oberlecker und mit hohem Suchtfaktor! Und natürlich auch vegan erhältlich!
  • Die Ulmer OststadtHier habe ich früher gewohnt, und auch heute noch spüre ich in den Straßen ein Gefühl von Heimat.
  • DonauquelleDonaueschingen - Zwar nicht Ulm, aber jeder Ulmer sollte einmal dort gewesen sein, um zu sehen, wo unsere Donau offiziell entspringt. Stadtverwaltungen machen einen guten Job.
  • Klare KanteWeißenhorn – Unverpackt-Laden. Einkaufen ohne Plastikmüll, dafür mit ganz viel Herz und Hirn. Eigene Gefäße und Taschen nicht vergessen und unbedingt vor Ort einen leckeren Kaffee trinken!
  • Pianobar des Maritim HotelsUlm – Diese Aussicht! Zwar mag das Lokal etwas bieder und angestaubt sein, aber die Aussicht auf Ulm 
toppt alles.
  • Restaurant Buddha KitchenNeu-Ulm – Best Sushi in Town!
  • Restaurant Jakobsruhe Neu-Ulm – Einfach der gemütlichste Biergarten der Region mit toller Pizza.
  • Ulmer und Neu-Ulmer WochenmarktOb Schlendern oder Einkaufen. Ich liebe die Atmosphäre hier. Neu-Ulms Markt muss sich dabei absolut nicht hinter dem Ulmer Markt verstecken. Kleiner, aber trotzdem sehr charmant.